Free Willis müssen ran

Jede Hand wird fürs Schneeschüppen gebraucht

Der Ski-Club Willingen bittet um Unterstützung, um die Tribünen und den Auslauf zu räumen.

Willingen. 40.000 Tickets sind schon für den Kult-Weltcup in Willingen (27. bis 29. Januar) verkauft, 6.000 Kubikmeter Kunstschnee waren schon in vielen kalten Nächten ...

Willingen.

40.000 Tickets sind schon für den Kult-Weltcup in Willingen (27. bis 29. Januar) verkauft, 6.000 Kubikmeter Kunstschnee waren schon in vielen kalten Nächten produziert. „So viel Schnee hat die Mühlenkopfschanze lange nicht mehr gesehen“, saggen die Verantwortlichen des Ski-Club Willingen. Aber die Schneemassen, die jetzt von oben herunterkamen, stellen den Ski-Club Willingen vor neue Aufgaben.

Am Wochenende schneite es 70 Zentimeter vom Himmel. Am Mittwoch und Donnerstag ab 16 Uhr – open end und auch unter Flutlicht – müssen die Tribünen und auch der Auslauf geräumt werden, als Reserve für die nationalen Winterspiele Special Olympics im März. „Wir brauchen jede helfende Hand“, ruft OK-Chef Jürgen Hensel aus. Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt, Alu-Schneeschüppen oder Schnee-Hexen sind mitzubringen. „Es kommt auf jeden an.“ Als Dankeschön bekommt jeder Helfer eine Freikarte für den Weltcup-Sonntag, sagt Pressesprecher Dieter Schütz.

Schließlich soll den weltbesten Adlern mit Lokalmatador Stephan Leyhe ein weißer Teppich ausgelegt werden. Dazu bringt der frühere Kombinierer Günther Abel aus dem benachbarten Winterberg seinen „Schanzen-Hobel“ mit. „Mit dem wird der Auslauf regelrecht gebügelt, alle beneiden uns darum“, sagt Wolfgang Schlüter, der Schanzenchef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare