Treffpunkt Biomilch bei der Grünen Woche in Berlin

Der regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit; Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Horst Seehofer; Josef Jacobi, Aufsichtsratsvorsitzender der Upländer Bauernmolkerei; Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bundes für Ökologische Lebensmittelwirtschaft. Foto: SK

Upländer Bauernmolkerei stellte ihre Bio-Milchprodukte vor

Usseln. (SK)

"Mmhhh, das schmeckt aber lecker!", bestätigten zahlreiche Verbraucher, nachdem sie auf der Grünen Woche in Berlin die frischen Bio-Milchprodukte aus der Upländer Bauernmolkerei gekostet haben. An zwei Tagen hatte das Publikum am Gemeinschaftsstand des Bundesprogramms Ökologischer Landbau in der Halle Bio-Markt auf der Grünen Woche in Berlin die Möglichkeit, Bio-Schokomilch und Bio-Fruchtbuttermilch zu probieren. Gleichzeitig konnten sie sich über die Unterschiede in der Erzeugung und Verarbeitung von Bio-Produkten informieren.

Die Möglichkeit über die aktuelle Situation der Ökologischen Agrarwirtschaft zu diskutieren, wurde auch von den Vertretern der Politik genutzt. So ergaben sich Gespräche unter anderem mit dem Bundesminister Horst Seehofer, dem regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, dem Landwirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestagen mit der Vorsitzenden Ulrike Höfgen, dem Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Dr. Helmut Born, und vielen mehr.

"Die Chancen des Bio-Booms und der steigende Absatz von Bio-Produkten wurden als positives Signal gewertet. Besonders wichtig war uns das Thema Gentechnik", fasst Josef Jacobi, Aufsichtsratsvorsitzender der Upländer Bauernmolkerei, die Gespräche zusammen. Die Upländer Bauernmolkerei verarbeitet ausschließlich Milch ohne Gentechnik und engagiert sich sehr für eine Land- und Lebensmittelwirtschaft ohne Gentechnik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare