1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Bauernmolkerei blickt auf viele Projekte in 20 Jahren zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Upländer Bauernmolkerei, Usseln, Molkereifest, Biobauern, 20 Jahre
Wie der Milchtransport in alten Zeiten aussah, zeigte Biobauer Walter Lang mit dem Pferdefuhrwerk vor der Molkerei. © Birgit Göbel

Usseln. Ein abwechslungsreiches Festwochenende erlebten viele Besucher in Usseln – zwischen Sonnenschein und Schneetreiben. Am Sonntagmorgen wurde das Molkereifest mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet. Anschließend begrüßten die Hessische Milchkönigin Svenja Löw, Bürgermeister Thomas Trachte, Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin der Molkerei, und Josef Jacobi als Aufsichtsratsvorsitzender die Gäste im Festzelt.

Die großen und kleinen Besucher waren von den Aktionen rund um die Milch begeistert. An Ständen sowie im Upländer Milchmuhseum konnte man erfahren, wie Butter und Käse hergestellt werden. Als Biobauer Walter Lang mit seinem Pferdefuhrwerk vorgefahren kam, erlebten die Gäste eine kleine Zeitreise – so sah es also früher aus, als die Milch noch in großen Kannen direkt zur Molkerei angeliefert wurde. Auf dem Leiterwagen durften sich die Kinder zu den vielen Milchkannen setzen und gespannt zuhören, wie die Biobauern Josef Jacobi und Walter Lang aus der Molkereigeschichte erzählten.

Auch Clown „Hironimus“ zog besondere Aufmerksamkeit mit Jonglieren, Hochradfahren und Zauberei auf sich. Er beherrschte Komik und Artistik gleichermaßen und verstand es die Zuschauer zu verblüffen und zu begeistern. Die musikalische Unterhaltung übernahm die Schützenblaskapelle Willingen, die auch beim Wettmelken zur guten Stimmung beitrug.

Bereits am Samstagabend begann das Festwochenende in der Schützenhalle Usseln. Mitarbeiter, Bauern, Geschäftspartner, langjährige Weggefährten und Freunde waren der Einladung gefolgt. Karin Artzt-Steinbrink und Josef Jacobi blickten auf 20 Jahre Molkereigeschichte mit vielen Projekten zurück. Landrat Dr. Reinhard Kubat, Bürgermeister Thomas Trachte, Dr. Peter Sacher von der IHK und der Präsident des HBV Karsten Schmal stellten in ihren Grußworten die Bedeutung der Molkerei für die Region heraus. Die Vizepräsidentin des Bioland-Verbandes Stefanie Strotdrees und Georg Janßen von der AbL gratulierten zu einem außergewöhnlichen Bauernprojekt.

In seinem Festvortrag ging Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), unter anderem auf Aspekte der regionalen Erzeugung von Lebensmitteln im Einklang mit Umwelt und Verbrauchern ein.

Nach den Ehrungen der Mitarbeiter und Biobauern, die seit 1996 dabei sind, folgte ein Abend mit einem regionalem Bio-Buffet und dem Kabarett „Die Präservative Liste“ aus dem Bördeland.

Auch interessant

Kommentare