1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Willingen

Vorzeigeobjekt in Willingen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Drückten symbolisch den Knopf, um das Blockheizkraftwerk offiziell in Betrieb zu nehmen (von links): Friedrich Koch (Beigeordneter), André Altgen (technischer Leiter, Hotel), Heinrich Will (Geschäftsführer Sauerland Stern Hotel), Dieter Pollack (Wirtschaftsförderer), Bürgermeister Thomas Trachte, Siegmund Laufer (Eon-Geschäftsführer), Uwe Theiß (Kurbetriebsleiter) und Carsten Schankweiler (Projektleiter).  Foto: Jana Sudhoff
Drückten symbolisch den Knopf, um das Blockheizkraftwerk offiziell in Betrieb zu nehmen (von links): Friedrich Koch (Beigeordneter), André Altgen (technischer Leiter, Hotel), Heinrich Will (Geschäftsführer Sauerland Stern Hotel), Dieter Pollack (Wirtschaftsförderer), Bürgermeister Thomas Trachte, Siegmund Laufer (Eon-Geschäftsführer), Uwe Theiß (Kurbetriebsleiter) und Carsten Schankweiler (Projektleiter). Foto: Jana Sudhoff

Ein neues Vorzeigeobjekt in Sachen Klimaschutz hat Willingen vorzuweisen. Am vergangenen Donnerstagmittag wurde das neue Blockheizkraftwerk offiziell in Betrieb genommen. Mit der Wärme versorgen die Gemeinde Willingen und das Sauerland Stern Hotel in einer Kooperation mehrere Liegschaften: das Hotel inklusive des Convention-Centers sowie das Lagunenbad, Eislaufhalle und das Besucherzentrum.

Partner des Wärmekonzeptes sind die Eon Mitte Wärme GmbH aus Kassel und die Energie Waldeck-Frankenberg GmbH. Die Anlage wird mit Bioerdgas gespeist, das in einer Biogasanlage im niedersächsischen Hardegsen produziert wird. 1,2 Millionen Euro hat die Eon in das Willinger Blockheizkraftwerk investiert. 12.000 Megawattstunden Wärme pro Jahr werden mit einer Gesamtkesselleistung von 8000 Kilowatt erzeugt.

"Das ist die für uns bisher größte Anlage", sagte Siegmund Laufer, Geschäftsführer bei Eon, für den auch die Dezentralität der Wärmeerzeugung ausschlaggebend ist. "Es ist auch für uns ein Vorzeigeobjekt", verwies er außerdem auf den ökologischen Gewinn. 6000 Tonnen CO2 würden pro Jahr eingespart. "Damit sind wir ein Teil der Energiewende", so Laufer.

"Wirtschaftlicher Erfolg"

Der ökologische Aspekt interessiere auch immer mehr Tagungskunden, die anfragen, was das Sauerland Stern Hotel im Energiebereich mache", berichtete Geschäftsführer Heinrich Will.

Von einem "wirtschaftlichen Erfolg" sprach darüber hinaus Willingens Bürgermeister Thomas Trachte. Auch er betonte, dass man nicht nur Geld spare, sondern gleichzeitig ein neues Vorzeigeobjekt in Sachen Klimaschutz habe, der der Gemeinde nicht zuletzt wegen der Unterzeichnung der Klimaschutz-Charta besonders am Herzen liegt. Bislang sei nicht geplant, weitere Gebäude anzuschließen, so Bürgermeister Trachte.

Nichtsdestotrotz wolle man mit allen Partnern im Gespräch bleiben, um zu sehen, wie man den Klimaschutz im Dorf ausweiten könne.

Auch interessant

Kommentare