Zweite Auflage vom 11. bis 13. August

Sportcamp in der Biathlon-Arena bei Willingen

Ein Junge sitzt beim Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena zwischen Willingen und Usseln auf einem Fahrrad.
+
Abwechslungsreiche Aktivitäten gab es beim Sommerferien-Sportcamp - etwa Biathlon mit Fahrrädern und Ringen.

Wieder zusammen Sport treiben - im Freien und mit vielen Ideen: Das Sommerferien-Sportcamp bei Willingen zog bei seiner ersten Auflage viele Kinder an.

Mit Spiel und Spaß an der Lauftechnik feilen und die Fitness verbessern: Das ersten Sommerferien-Sportcamps an der Biathlon-Arena in Willingen ermöglichte es Kindern nach den Einschränkungen der Pandemie wieder, gemeinsam Sport zu treiben. „Es besteht einer hoher Nachholbedarf. Kinder wollen und sollten sich regelmäßig und ausgiebig gemeinsam an der frischen Luft bewegen“, plädiert Sportwissenschaftlerin Monica Gerstengarbe-Lazarut für Zusatzangebote, gerade in der aktuellen Situation.

In der ersten Ferienwoche konnten Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren unter Anleitung der Lehrertrainerin der Uplandschule üben: Mit kreativen Aufgaben, Spielen und Übungen auf Inline-Skates, mit dem Fahrrad und zu Fuß stellte sie ein kurzweiliges Sortiment zusammen.

Zum einen sollten Kinder, die bereits über die Sport- und Talentangebote der Uplandschule regelmäßig dabei sind, ihre Lauftechnik und Kondition gezielt verbessern. Zum anderen waren alle Interessierten eingeladen, die Grundlagen des sportlichen Trainings für den Skisport kennenzulernen. Neben dem Techniktraining auf Inline-Skates standen Lauf- und Staffelspiele sowie Kinder-Biathlon auf dem Programm: Nach einer bestimmten Lauf- oder Fahrradstrecke galt es, fünf Wurfringe zu platzieren. Je nachdem, wie viele Treffer erzielt wurden, hatten die Kinder mehr oder weniger Extrarunden zu absolvieren. Nach einer Verpflegungs-Pause wurde meist gemeinsam noch eine etwas größere Lauf- oder Radstrecke absolviert, die auch ins Gelände und den Wald führte.

Niklas Behle, bis zum Sommer Schüler der Klasse G10b, und die engagierte Mutter Heike Paulus halfen beim Sportcamp. Jedes Kind bekam eine Erinnerungsurkunde, die zur erneuten Teilnahme motivieren soll. Und auch das Wetter spielte mit: Teils war es für Sommer zwar recht kühl, aber zumeist trocken und sonnig, sodass das geplante Programm durchgeführt werden konnte. Über die Beteiligung mit rund 15 bis 20 Kindern pro Tag freute sich Monica Gerstengarbe-Lazarut: „Es dürften aber gern auch noch einige Kinder mehr sein, denn Bewegung und Sport an der frischen Luft stellt für alle Kinder eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die gesamte Entwicklung auch der geistigen Fähigkeiten dar.“

Zum Ende der Sommerferien wird es das zweite Sportcamp geben: Vom 11. bis 13. August wird zusätzlich auch das Lasergewehr-Schießen als Grundlage für Biathlon angeboten. Zudem können Kinder über die Angebote des SC Willingen/Hessischen Skiverbandes und die Uplandschule an vielfältigen Bewegungsangeboten teilnehmen.  red

Fotos vom Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena Willingen

Das Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena Willingen.
Das Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena Willingen.
Das Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena Willingen.
Das Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena Willingen.
Fotos vom Sommerferien-Sportcamp in der Biathlon-Arena Willingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare