Nachfrage im Parlament

Willinger Festivalgelände am Ettelsberg könnte verbessert werden

+
Getanzt wird gerne am Fuße des Ettelsbergs - bei Regen fällt das aber schwer.

Willingen. Viel Freude haben Gäste an Veranstaltungen am Fuße des Ettelsbergs. Die Gemeinde prüft, ob sich die Fläche verbessern lässt.

 „Viva Willingen“, „Schlagerstern“, im nächsten Jahr das Open-Air mit Sarah Connor: Das Willinger Festivalgelände beim Sauerlandstern wird oft in Anspruch genommen. 

Das veranlasste Gemeindevertreter Arndt Brüne (FDP) zu fragen, ob die Gemeinde auch entsprechende Infrastruktur schaffen wollen: Wasser, Strom und W-LAN. Friedrich Wilke (FW) interessierte sich für die Finanzierung der Fläche.

Bürgermeister Thomas Trachte bestätigte, das gerade die Kosten für Infrastruktur ermittelt werden, ein „fiktiver“ Wert liege bei 350 000 Euro, was durch Fördermittel und die mittlerweile grundsätzlich anfallenden Mieteinnahmen gedeckt werden könne. 

Es gebe den Wunsch, die Fläche zu befestigen: Dies helfe zum einen, wenn es bei den Veranstaltungen regne. Zum anderen könnten so witterungsunabhängige Parkplätze für den Skisprung-Weltcup geschaffen werden. „Da müssen wir mal beschließen: Ist diese Fläche dauerhaft so gewollt?“, kündigte er an.

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare