WTW kooperiert erneut mit der RLG

Mit dem AstenExpress und dem Sonderzug fast bis auf die Winterberger Skipiste

+
Wollen das ÖPNV-Angebot zur kommenden Skisaison in Winterberg erweitern: (v.l.) Tourismusdirektor Michael Beckmann, RLG-Verkehrsmanagerin Alexandra Schäfer und Fahrdienstleiter Günter Siebertz.

Winterberg – Entspannt mit der Bahn aus dem Ruhrgebiet an- und abreisen, mitsamt Skiern im Gepäck am Winterberger Bahnhof aussteigen und vom „AstenExpress“ bis an den Fuß den Skihangs bringen lassen das bietet die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH in Kooperation mit der RLG ab der Wintersaison.

Der SkiBus „AstenExpress“ verkehrt ab dem 26. Dezember bis zum 8. März 2020 (zusätzlich am 21. Dezember) immer samstags und sonntags sowie Rosenmontag. Ab Winterberg Bahnhof werden alle wichtigen Punkte und Skigebiete am Skiliftkarussell, auf der Kappe, am Kahlen Asten, in Altastenberg, die Postwiesen in Neuastenberg sowie in Langewiese angefahren. Unterwegs können Fahrgäste zu- und aussteigen oder die nebenher fahrenden Linien S40 sowie R28 nutzen. „Der ÖPNV funktioniert, wenn wir das Angebot schaffen und an Bedarfe anpassen“, erklärt Michael Beckmann, Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH – im Fall des „AstenExpress“ werde das Angebot des vorhandenen Linienverkehrs in und um Winterberg gezielt aufgestockt. So könne in etwa halbstündigem Takt eine bequeme und zugleich umweltfreundliche Fahrtmöglichkeit geboten werden. 

Neu ab diesem Jahr: Der „AstenExpress“ wird um einen Sonderzug, der in Oberhausen startet und das Ruhrgebiet bis in die Wintersport-Metropole im Sauerland durchquert, ergänzt. Auch Anschlussmöglichkeiten für Urlauber aus den Niederlanden bestehen damit künftig. Der Sonderzug fährt ab dem 21. Dezember bis zum 7. März 2020 jeden Samstag sowie an Rosenmontag. 

"Stetig steigende Fahrgastzahlen"

„Wir freuen uns, dass wir das Angebot mit dem Sonderzug aus Oberhausen noch toppen können. So können wir neben einer Entlastung des innerstädtischen Verkehrs und einem verbesserten Service für Einheimische und Urlauber dazu beitragen, CO2 einzusparen und uns klimafreundlicher aufzustellen“, so Michael Beckmann weiterhin. Dass das Angebot des „AstenExpress“ in Winterberg Anklang findet, zeigen die stetig steigenden Fahrgastzahlen: Mit 5500 Fahrgästen und einem Zuwachs um etwa 800 Mitfahrer im Vergleich zum Vorjahr fuhr der Skibus 2018/19 seine stärkste Saison ein, resümiert Alexandra Schäfer, Verkehrsmanagerin bei der RLG. Der „AstenExpress“ bringt Fahrgäste geradewegs an die Lifte, Loipen oder Wandergebiete. Urlaubsgäste in den zentral gelegenen Hotels, Gasthäusern und Ferienwohnungen, die ohne eigenen Pkw anreisen, können sich Parkplatzsorgen sowie Extrakosten sparen.

Die Verbindung im Überblick

SkiBus „AstenExpress“

- 26. Dezember bis 8. März 2020 

- samstags, sonntags, Rosenmontag 

- samstags zwischen 9 und 17 Uhr, sonntags 8.30 bis 17 Uhr (etwa alle halbe Stunde)

- Start: Winterberg Bahnhof (mehrere Haltepunkte) 

- Endstation: Skigebiet Langewiese 

- Samstag, 21. Dezember, zwei Zusatzfahrten (10.10 Uhr hin/ 16.10 Uhr zurück) 

- Mit NRW-Tarif aus dem Sonderzug, Westfalentarif (zum Beispiel günstiges 9 Uhr TagesTicket) oder kostenlos mit der SauerlandCard fahren

Sonderzug Ruhrgebiet

- 21. Dezember bis 7. März 2020 

- samstags und Rosenmontag 

- ab 7.14 Uhr, zurück 16.57 Uhr 

- ab Oberhausen über Schwerte, Dortmund, Arnsberg und Bestwig bis Winterberg (Endstation)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare