1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

"Bereicherung" für Winterberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In altem, rustikalen Stil gehalten überzeugt das Altstadt Café durch Gemütlichkeit. Fotos: Lars Lenneper
In altem, rustikalen Stil gehalten überzeugt das Altstadt Café durch Gemütlichkeit. Fotos: Lars Lenneper

Vom Kugelschreiber zum Kuchen - so in etwa könnte man die Entstehungsgeschichte des Altstadt Cafés in Winterberg beschreiben. In einem ehemaligen Schreibwarengeschäft an der Hauptstraße 20 bietet Betreiberin Angela Tielke ihren Gästen nunmehr hausgemachte Spezialitäten in urgemütlichem Ambiente.

Dabei kann die gebürtige Hagenerin, die seit 1972 in Winterberg lebt, auf eine über 40-jährige Erfahrung im Gastronomiegewerbe zurückgreifen. Unter anderem war sie 32 Jahre lang im Hotel "Zum Dorfkrug" und acht Jahre in der "Snow World" Züschen tätig.

Nachdem bekannt wurde, dass das Schreibwarengeschäft Anfang Juni geschlossen wird, hatten die Hausbesitzer, Famile Hogrebe, "den ausdrücklichen Wunsch, dass hier ein Café entsteht". Umso mehr habe man sich gefreut, dass man Angela Tielke für diese Idee gewinnen konnte, erklärt Christa Hogrebe. Sie ist sich sicher: "Das Altstadt Café ist eine Bereicherung für die Hauptstraße".

Um diese Aussage mit Leben zu füllen, haben alle kräftig mitangepackt. Der komplette Innenraum samt Fußboden und Küche wurde erneuert, drei behindertengerechte und barrierefreie Toiletten installiert. Innerhalb von nur vier Monaten ist ein Wohlfühl-Café mit 30 Sitzplätzen entstanden, das mit seinem rustikalen Charme Jung und Alt, Touristen wie Einheimische, Wanderer wie Biker zum gemütlichen Verweilen einlädt.

Auch interessant

Kommentare