Deutscher Esperanto-Bund veranstaltet Frühlingswoche

„Bonvenon“ in Winterberg

© vinnstock · fotolia.de

„Bonvenon!“ wird es in Winterberg vom 3. bis 10. April oft erklingen – schließlich treffen sich hier über 130 Teilnehmer zur 31. internationalen Frühlingswoche des Deutschen Esperanto-Bundes. „Willkommen!“ heißt es in dieser Woche hauptsächlich für Esperanto-Sprechende aus knapp über ein Dutzend verschiedenen Ländern, doch auch Interessierte aus der Region sind eingeladen, einen Blick in die Sprache Esperanto und die Kultur zu werfen.

„Es ist einfach schön, wenn sich so viele Personen aus unterschiedlichen Ländern versammeln – und dabei eine Sprache sprechen: Esperanto“, erklärt Petra Dückershoff vom Veranstalter, dem Deutschen Esperanto-Bund e.V. Sie selbst ist vor 25 Jahren aus purem Zufall auf die Sprache gestoßen. Petra Dückershoff belegte einen vhs-Kurs – und ist bis heute nicht von Esperanto losgekommen. „In aller Welt sprechen Menschen Esperanto. Ähnlich wie beim ‘Couchsurfing’ gibt es ein weltweites Gastgeberverzeichnis. Hierdurch hatte ich schon die Möglichkeit, in Brasilien bei jemanden zuhause unterzukommen – das funktioniert super.“

Die Frühlingswoche in Winterberg im Hostel Erlebnisberg Kappe indes ist speziell auf Familien zugeschnitten, ausdrücklich zu drei Veranstaltungen eingeladen sind auch diejenigen, die die Sprache und die Sprechenden kennenlernen möchten. So wird ein Sprachkurs für Anfänger angeboten, es gibt am 5. April (20 Uhr) eine Puppentheater-Aufführung und am 7. April (20 Uhr) ein Jazzkonzert im Geschwister-Scholl-Gymnasium – natürlich alles auf Esperanto. Die Teilnehmer können miteinander ins Gespräch kommen und sich kennenlernen. Damit es irgendwann heißt: „^Gis revido – Auf Wiedersehen!“ Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung nötig: Tel. 02 34/38 07 40, Tel. 08 00/3 36 36 36 62. (Anna Sartorius, a.sartorius@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare