Gute Ausgangsposition

BSC-Team Köhler/Nolte im Kampf um Weltcup-Platz vorn

Anna Köhler (l.) und Erline Nolte vom BSC Winterberg waren nach dem Rennen zufrieden.

Winterberg. Ein Platz ist noch frei für den Weltcup der Frauen im Bobsport. Um diesen entwickelte sich ein spannendes Rennen. Die Teams von Stephanie Schneider und Mariama Jamanka sind von Bundestrainer René Spies hingegen gesetzt. Sie sind deshalb auch im ersten Test auf der Veltins-Eisarena in Winterberg außer Konkurrenz gestartet.

„Jamanka, wieder angeschoben von Annika Drazek vom BSC Winterberg, hinterlies hierbei den besten Eindruck. Auch die Startzeiten waren wieder exzellent“, berichtet der BSC.

Hinter den beiden Top-Pilotinnen entwickelte sich ein spannendes Rennen um den freien Platz. Vier Rennläufe in zwei Tagen mussten die Teams absolvieren. Am Ende hatten Anna Köhler und Erline Nolte vom BSC Winterberg die Nase vorn. Dreimal Bestzeit und gute Startzeiten waren der Garant für ein hervorragendes Ergebnis und die damit verbundene sehr gute Ausgangsposition für den zweiten Test nächste Woche am Königssee.

„Anna Köhler hat sich durch eine hervorragende Vorbereitung im Sommer im Startbereich stark verbessert. Erline Nolte kam leistungsstärker als je zuvor nach ihrer problematischen Rückenverletzung zurück. Beiden konnten die Teams von Christin Senkel (Erfurt), Sandra Kroll (Königssee) und Kim Kalicki (Wiesbaden) hinter sich lassen. Auch Skeletoni Alexander Gassner (BSC Winterberg) hat zur ersten Selektion einen Schritt in Richtung Weltcup-Nominierung gemacht.

Hinter Christopher Grotheer (Oberhof) kam er auf Rang zwei ein. Auch Gassner muss dieses Ergebnis in der nächsten Woche am Königssee bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare