Herz schlägt für Winterberg

Christian Klose wird Tourismusförderer in Ferienregion Winterberg und Hallenberg 

Drei Herzen für Winterberg (v.l.): Bürgermeister Michael Beckmann, Christian Klose und der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Winfried Borgmann.
+
Drei Herzen für Winterberg (v.l.): Bürgermeister Michael Beckmann, Christian Klose und der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Winfried Borgmann.

Christian Klose wird ab Sommer der Tourismusförderer in Winterberg und übernimmt einen großen Teil der Aufgaben von Michael Beckmann im Bereich Tourismus in Winterberg mit seinen Dörfern.

Winterberg - Die Stelle des Tourismusförderers ist neu in Winterberg. Nach der Wahl des bisherigen Geschäftsführers der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Michael Beckmann, zum Bürgermeister der Stadt Winterberg musste diese für die Entwicklung der Ferienregion Winterberg wichtige Funktion neu besetzt und mit einem veränderten Schwerpunkt belegt werden. Um in Zukunft zwischen Wirtschaftsförderung und Tourismusförderung eine auch klar erkennbare Aufgabenteilung herbeizuführen, wurde daher die Stelle des Tourismusförderers geschaffen. Christian Klose war einer von insgesamt 30 Bewerberinnen und Bewerbern, die sich für die Stelle des Tourismusförderers beworben hatten.

Der gelernte Hotelfachmann studierte im Anschluss an seine Ausbildung Tourismusmanagement, unter anderem mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Veranstaltungsmanagement und Marketing. Seit mehr als 15 Jahren sammelt Christian Klose Erfahrungen in der nationalen und internationalen Touristik und war bis zuletzt Leiter im Product Management mit Personalverantwortung bei einem großen Jugendreiseveranstalter. Hier war er vor allem zuständig für die Bereiche Projektentwicklung, Qualitätsmanagement und Weiterentwicklung. „Wir freuen uns, mit Christian Klose eine erfahrene Person in der Touristik mit Führungsverantwortung für die Ferienregion Winterberg und Hallenberg gefunden zu haben“, so Beckmann.

umfangreiches Bewerberverfahren vorausgegangen

Der Einstellung sei ein umfangreiches Bewerberverfahren vorausgegangen. Die Auswahlgespräche wurden durch die Gesellschafterversammlung und den Beirat der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH begleitet. „Uns war es wichtig, das Auswahlverfahren auf breite Schultern auszutragen, da der Stelle des Tourismusförderers eine wichtige Schlüsselfunktion in unserer Destination zukommt“, so Winfried Borgmann, Wirtschaftsförderer und seit Beginn des Jahres Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH.

An dieser Stelle gelte es alle relevanten Akteure der Tourismusbranche mit den weiteren Wirtschaftszweigen zu vernetzen, um entscheidende Weichen für die Zukunft zu stellen – eine nicht ganz einfache Aufgabe in Zeiten der Corona-Krise. Aber alle Beteiligten sind sich sicher, dass der Tourismus im zweiten Halbjahr in Winterberg wieder richtig gut anläuft und bereiten diesen zweiten Neustart schon jetzt mit verschiedenen Maßnahmen die Zeit nach der Krise vor.

Zu den Hobbys des 34-jährigen zählen Sport, Wandern und Mountainbiking. „Mein Herz schlägt schon lange für Winterberg, da meine Ehefrau eine waschechte Winterbergerin ist und wir mit unserer Familie mehrmals jährlich hier sind. Ich habe in dieser Zeit die touristische Entwicklung Winterbergs mit verfolgen können. Die Dynamik, die Winterberg in den letzten Jahren aufgenommen hat, ist großartig. Mit 2 Millionen Tagesgästen und 1,4 Millionen Übernachtungen ist Winterberg sicher der Top-Ferien- und Freizeitort in Nordrhein-Westfalen und zählt zu den beliebtesten Mittelgebirgsorten deutschlandweit. Mein Vorgänger hat die bestmögliche Grundlage geschaffen, um mit viel Schwung diese neuen Herausforderungen anzugehen“, zeigt sich Christian Klose begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare