1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

DJH-Landesverband investiert fünf Millionen Euro in Jugendherberge Winterberg

Erstellt:

Von: Ulrich Brings

Kommentare

null
© Von innen und außen soll die Jugendherberge Winterberg saniert und modernisiert werden.

Neuastenberg. Die Jugendherberge Winterberg soll nach Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen zu den Top-Freizeit-Standorten Deutschlands zählen und die Tür zur Erlebniswelt Winterberg öffnen. Der DJH-Landesverband Westfalen-Lippe investiert dafür rund fünf Millionen Euro. „Das ist ein Leuchtturmprojekt im Landesverband“, so Simon Drath vom Deutschen Jugendherbergswerk.

Der 90 Jahre alte Altbau wird saniert und behält seine typische Fachwerkfassade. Innen stehen den Gästen neben Foyer und Rezeption ein Bistro und ein Spielzimmer zur Verfügung. Der Inneneinrichtung wird der Charme einer Almhütte verliehen. Die Betten werden zudem von 275 auf 286 aufgestockt. Der Neubau mit drei Etagen verfügt über einen Speiseraum und Komfortzimmern für zwei, vier oder sechs Personen mit Dusche und WC. Dazu kommen sechs Tagungsräume, die auch für Seminare oder Musikgruppen genutzt werden können. 

Eröffnung Mitte April

„Auch außen tut sich einiges“, so Heiner Sturm (Baucontrolling) vom Landesverband. Mit einer Kletterwand am Haus, einem Niedrigseilgarten, Spielplätzen für alle Altersgruppen und einem Soccer-Court werden sportliche Impulse gesetzt. Dazu kommen zwei Grillhäuser, die auch als Freizeiträume nutzbar sind. Mit den Investitionen soll der Standort erheblich aufgewertet und zukunftsfähig gemacht werden. Die Jugendherberge werde somit zu einem Hotspot für den ganzjährigen Urlaub. In Zukunft will die Jugendherberge auch betreute Kinderfreizeiten in den Ferien anbieten. „Auch Inklusionsklassen sind willkommen. Denn der Eingang und die Zimmer sind barrierefrei gestaltet und auch ein entsprechender Aufzug ist vorhanden“, so Architekt Markus Ohm.

 „Wenn alles planmäßig weiterläuft, wollen wir am 12. April offiziell eröffnen. Der Mitarbeiterstab wird von 16 auf 27 aufgestockt. Wir hoffen auf 30.000 Übernachtungen“, so Herbergsleiterin Heike Wiegloss.

Auch interessant

Kommentare