Herausragendes Engagement

Nominierte aus dem Sauerland haben Chance auf Deutschen Engagementpreis

+
Drei Nominierte aus den Stadtgebieten Winterberg und Schmallenberg haben die Chance auf den Deutschen Engagementpreis.

Schmallenberg/Winterberg - 617 herausragend engagierte Menschen und ihre Organisationen wurden bundesweit für den Deutschen Engagementpreis nominiert. 128 davon kommen aus NRW – und auch drei Nominierte aus den Stadtgebieten Winterberg und Schmallenberg sind mit dabei.

Gewinnen kann, wer die Fachjury am meisten überzeugt oder bei der Online-Abstimmung über den Publikumspreis die meisten Stimmen erhält. Vorgeschlagen wurden die Nominierten von 210 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement. „Die große Bandbreite des Engagements in Deutschland zeigt sich auch bei den Nominierungen für den Deutschen Engagementpreis. Egal ob Stadtführungen von Obdachlosen, junge Klimaforscher, der Kampf gegen Mobbing und Ausgrenzung – wir freuen uns, dass wir in allen Bundesländern und Themenfeldern so großartige Projekte haben“, erläutert Erich Steinsdörfer, Mitglied im Sprecherrat des Bündnisses für Gemeinnützigkeit. Nominiert sind auch:

BSC Winterberg 

Seit Gründung der Kunsteisbahn im Jahr 1977 ist der BSC Winterberg mit seinem rund 50-köpfigen freiwilligen Helferteam hauptverantwortlich für die Organisation des Sportbetriebes bei nationalen und internationalen Wettkämpfen im Bob- und Skeletonsport. Vor Eröffnung der Kunsteisbahn hat der BSC seit 1910 als Betreiber der früheren Natureisbahn allein alle Bob- und Schlittensportveranstaltungen ausgerichtet. Der 22-köpfige Vorstand arbeitet ehrenamtlich, ebenso die Übungleiter des BSC Winterberg in den drei Sportarten Bob, Skeleton und Rennrodel.

Christa Göbel (Caritas Lenne) 

Christa Göbel ist Mitglied im Pfarrgemeinderat St. Vincentius Lenne und als Lektorin in der Caritas-Konferenz Lenne tätig. Ihr Engagement umfasst unter anderem den ambulanten und stationären Hospizdienst und Krankenbesuche in Kranken- und Pflegeheimen. Darüber hinaus sammelt sie Spenden für die Tafeln, unterstützt Kleiderkammern und das Projekt Zisterne e. V. sowie Fahrdienste für Behinderte und ältere Menschen. Auch ist sie an der Organisation von Feiern für Seniorinnen und Senioren sowie Alleinstehende beteiligt.

Das Lächelwerk 

Der Verein Lächelwerk bietet betroffenen Familien Unterstützung, wenn sie aufgrund der Erkrankung ihres Kindes in Schwierigkeiten geraten sind. Er begleitet in erster Linie Kinder und Jugendliche, welche mit einer schweren Erkrankung kämpfen. Lächelwerk ermöglicht unter anderem finanzielle Entlastung, Anschaffung von wichtigen Therapiegeräten, den lang erhofften Familienurlaub oder auch das Erleben von besonderen unvergesslichen Momenten.

Preisträger in fünf Kategorien

  • Anfang September wird eine hochkarätige Fachjury über die Preisträger in den mit jeweils 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ entscheiden. 
  • Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld. Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 12. September bis zum 24. Oktober statt. Bekanntgegeben werden die Gewinner bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.
  • Alle Infos: www.deutscher-engagementpreis.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare