Eine Spende fürs Leben

Alle ?netzpepper?-Mitarbeiter ließen sich bei der DKMS jetzt typisieren.

Wer kennt das nicht: Immer wenn in der Presse ein Stammzellenspender in der Region gesucht wird, wird man an das Leid der Diagnose "Leukämie" erinnert.

Dann meldet sich das schlechte Gewissen, dass man noch nicht typisiert ist. Denn schon mit einer einfachen Blutspende lässt sich oft das Leben eines schwerkranken Menschen retten.

So ging es auch vielen "netzpepper"-Mitarbeitern. Schon längst wollten sich alle, die noch keinen Knochenmark-Spender-Ausweis der DKMS hatten, typisieren lassen. Jetzt hat es endlich gepasst: Es wurden Typisierungpäckchen bei der DKMS bestellt, per Post geliefert und mit einer simplen Speichelprobe war die Sache in fünf Minuten erledigt. Die Kosten für die Typisierung von 50 Euro pro Person übernahm netzpepper-Chef Michael Tielke für das komplette Team.

Informationen zur Registrierung gibt es unter www.dkms.de oder unter Tel.: 0 70 71/ 9 43-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare