1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Für einen aktiven Urlaub

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Aktivzeit Winterberg konnte ein großes Netzwerk von über 40 Dienstleistern aufbauen, um den Aktivitätenplan möglichst umfassend zu gestalten.
Die Aktivzeit Winterberg konnte ein großes Netzwerk von über 40 Dienstleistern aufbauen, um den Aktivitätenplan möglichst umfassend zu gestalten.

Aktiv sein gehört im Urlaub einfach dazu. Insbesondere in einer so sportiven Urlaubsdestination wie der Ferienwelt Winterberg. Darum haben die Verantwortlichen der AktivZeit Winterberg einen Aktivitätenplan entwickelt, der jetzt in vielen Betrieben der Region ausliegt.

Schon jetzt stehen allwöchentlich rund 30 Angebote auf dem Plan. Vom Biathlon- Schnupperkurs, Wassergymnastik oder klassischen Fitnesskursen über geführte Wanderungen zu unterschiedlichsten Themen, Yoga, Qi Gong und Tai Chi bis hin zu Familienabenteuern reicht die Produktpalette. Angebote wie im Fitnessstudio - nur im Grünen.

Auch an Kinder haben die Projektverantwortlichen gedacht. Und stetig kommen neue Kurse hinzu. Denn die AktivZeit hat ein großes Netzwerk von über 40 Dienstleistern aufgebaut, in dem ständig neue Ideen entstehen. Trends finden genauso Berücksichtigung wie regionaltypische Aktivitäten. Bewegungsangebote in der Natur wechseln sich ab mit Indooraktivitäten, die somit den Urlaub in der Ferienwelt Winterberg weniger wetterabhängig machen. Ein Großteil der Kurse wechselt je nach Saison.

Insgesamt greift die AktivZeit auf einen Pool von etwa 60 Kursen zurück, die je nach Jahreszeit ins Programm rücken. So können Gäste aber auch Einheimische aus dem Vollen schöpfen.

Montags bis samstags stehen täglich mehrere Kurse zur Auswahl. Alle finden unter kompetenter Leitung statt, denn die AktivZeit setzt auf Qualität.

"Gebündelt" und "verlässlich"

"Uns ist es gelungen, die in Winterberg zur Verfügung stehenden Angebote zu bündeln und über den Aktivitätenplan sichtbar sowie verlässlich für unsere Gäste aber auch Bürgerinnen und Bürger anzubieten", so der Projektleiter der AktivZeit, Dr. Nicolaus Prinz.

Ein handlicher Flyer im A7-Format präsentiert das Wochenprogramm auf übersichtliche Weise. Kurze Erklärungen helfen bei der Wahl. Expertentipps geben wertvolle Hilfen am Rande.

Die Kurse sind relativ kostengünstig. Als Teilnahmegebühr erhebt die AktivZeit zwischen 9 und 13 Euro. Tickets für die vier Preiskategorien erwirbt der Interessierte in der Tourist-Information Winterberg und setzt sie nach Belieben ein.

"Von dem Aktivitätenprogramm profitieren alle unsere Übernachtungsbetriebe, insbesondere aber die kleineren, die selbst keine Angebote bereitstellen können", betont Dunja Tepel, die das Netzwerk unterschiedlicher Partner mit großem Engagement aufgebaut hat.

Zudem stehe die Aktion Winterberg auf dessen Weg zu Deutschlands aktivstem Kurort gut zu Gesicht. Neben einem erlebnisreichen Urlaub habe der Gast auch nachhaltig Vorteile. Nämlich die Chance, langfristig mehr Aktivität in sein Leben zu bringen, wenn im Urlaub der erste Schritt gemacht wurde.

Auch interessant

Kommentare