137 Einsätze in 2008

Der Löschzug Winterberg rückte 2008 zu 137 Einsätzen aus.

Die Mitglieder des Löschzugs Winterberg trafen sich kürzlich zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Winterberg. Im Erfassungszeitraum 2008 musste der Löschzug Winterberg zu insgesamt 137 Einsätzen ausrücken. Hierbei wurden von den zurzeit 54 aktiven Kameraden insgesamt 1593 Einsatzstunden geleistet.

Auch die Aus- und Weiterbildung kam im Jahr 2008 nicht zu kurz. So absolvierten die Kameraden des Löschzuges Winterberg an 24 Dienstabenden 1200 Stunden an Aus- und Fortbildung zu den verschiedensten feuerwehrtechnischen Themenbereichen. Bei 41 Lehrgängen und Seminaren auf Stadt-, Kreis- und Landesebene wurden zudem 1239 Stunden für den ehrenamtlichen Dienst am Nächsten geleistet. Günter Braun lobte insbesondere auch die Arbeit des Arbeitskreises Fahrzeugbeschaffung, der bereits seit Anfang 2007 in zahlreichen Sitzungen und Aufbaugesprächen mit den Herstellern von Feuerwehrfahrzeugen viel Zeit investiert hat, sodass in diesem Jahr noch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie ein Gerätewagen-Logistik beim Löschzug Winterberg in Dienst gestellt werden können. Nach elfjähriger Dienstzeit als Jugendfeuerwehrwart gab Steven Ruschel das Amt weiter an Tim Braun, der nun, mit der Unterstützung von Nora Henke, sich um die Jugendarbeit mit zurzeit 13 Jugendlichen kümmert. Im Mittelpunkt standen anschließend zahlreiche Ehrungen und Beförderungen.

Bürgermeister Eickler konnte den Kameraden Winfried Schaupp nach 35-jähriger treuer Pflichterfüllung mit dem Feuerwehrehrenkreuz des Landes Nordrhein-Westfalen in Gold auszeichnen. Für 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Willi Kordes mit der goldenen Sondernadel des Landes NRW geehrt. Wehrleiter Uwe Wiedenbeck konnte anschließend Christoph Braun zum Oberbrandmeister befördern. Nach erfolgreich abgeschlossenem Gruppenführerlehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster wurde Steven Ruschel zum Brandmeister ernannt. Den Truppführerlehrgang des Hochsauerlandkreises besuchte Rolf Spies mit Erfolg und wurde Unterbrandmeister. Jens Quick, Nora Henke und Marco Dahl konnten zum Oberfeuerwehrmann bzw. zur Oberfeuerwehrfrau befördert werden. Nach Übernahme aus der Jugendfeuerwehr konnten Marco Thienel, Nils Braun und Janis Wiese zum Feuerwehrmann ernannt werden. Hier zeigt sich, wie wichtig die Jugendarbeit für den Feuerwehrnachwuchs von Morgen ist. Auch in diesem Jahr konnte der Löschzug wieder zwei Quereinsteiger begrüßen. So wurden Nikolas Schütz und Kevin Dietz als Feuerwehrmannanwärter in den aktiven Dienst aufgenommen. Interessierte Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren sind jeden Montag ab 18 Uhr beim Übungsabend der Jugendfeuerwehr willkommen. Wer bereits volljährig ist und den interessanten und verantwortungsvollen Dienst in der Feuerwehr antreten möchte, kann jeden zweiten Dienstag um 19 Uhr im Feuerwehrhaus Schulstraße 10 in Winterberg teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare