1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Erfolgreich im Wintersport

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Theresa Niglis hatte sich für den Continentalcup im Langlauf qualifiziert.
Theresa Niglis hatte sich für den Continentalcup im Langlauf qualifiziert.

Wintersport kann so schön sein — diese Feststellung trifft nicht nur bei den Olympischen Winterspielen den Nagel auf den Kopf. Genauso ernst wie die Nationalteams in Vancouver um die heißbegehrten Edelmetalle kämpfen, nehmen auch die alpinen Nachwuchsläufer aus dem Hochsauerland den Kampf um gute Platzierungen und wichtige Rennpunkte auf.

In den letzten drei Wochen gingen die alpinen Nachwuchsläufer des SK Winterberg unter anderem bei den WSV-elan-Nachwuchsrennen an den Start. Darunter auch der aus Bad Laasphe Hesselbach stammende Maxi Löw. Er knüpft weiter an seine Erfolge an.

Der WSV-elan-Nachwuchscup 7+8 in Bödefeld lief für ihn allerdings nicht ganz so rund. Belegte er im ersten Rennen den ersten Platz, kam er im zweiten Durchgang durch einen kleinen Patzer an einem Tor auf den zweiten Platz. Insgesamt sicherte er sich an diesem Tag in der Gesamtwertung zwölf Rennpunkte.

Zwei weitere Siege konnte Maxi beim WSV-elan-Nachwuchscup verbuchen. Mit diesen respektablen Ergebnissen sicherte er sich 16 weitere Rennpunkte und verbesserte sich auf Platz fünf in der Gesamtwertung aller Jungen der Jahrgänge 1999 bis 2003.

Auch im nordischen Bereich waren Sportler des Skiclubs erfolgreich. Bei den diesjährigen deutschen Jugendmeisterschaften in Klingenthal hatte der Kombinierer Mirko Leber allen Grund zur Freude. Obwohl es beim Sprungtraining von der K 80 Meter Schanze bei Mirko überhaupt nicht klappte, konnte er im Wertungsdurchgang einen guten Sprung hinlegen, der ihm zwischenzeitlich den sechsten Rang einbrachte. Mit einer guten Laufleistung konnte er noch ein paar Plätze gutmachen und belegte am Schluss den dritten Podestplatz. Im Sprint am Tag darauf konnte er nochmals in der Endabrechnung den sechsten Platz belegen.

In der Langlaufabteilung konnte sich schließlich Theresa Niglis durch zwei Siege im Deutschlandpokal in Isny für den Continentalcup in Forni di Sopra (Italien) qualifizieren. Bei diesem internationalen Wettbewerb stand zuerst ein Sprint in der klassischen Technik auf dem Programm. Zum Einzug ins Halbfinale fehlte Theresa eine Sekunde und so reihte sie sich nach gelaufenem Viertelfinale als 14. ein.

Auch interessant

Kommentare