Eine wahnsinnig kreative Zeit

Erste Kreativwoche des Stadtmarketingvereins Winterberg gut angekommen 

Gestalten, kreativ Wirken und dabei jede Menge Spaß haben – dies bot die erfolgreiche Premiere der Kreativwoche des Stadtmarketingvereins Winterberg mit seinen Dörfern.
+
Gestalten, kreativ Wirken und dabei jede Menge Spaß haben – dies bot die erfolgreiche Premiere der Kreativwoche des Stadtmarketingvereins Winterberg mit seinen Dörfern.

Es war das erste Mal, dass der Stadtmarketingverein Winterberg mit seinen Dörfern kürzlich eine Kreativwoche veranstaltet hat. Aber ganz bestimmt nicht das letzte Mal, denn diese Premiere kam bei den Teilnehmern sehr gut an und weckte bei allen den großen Wunsch nach einer Wiederholung. 

Winterberg - Die Idee, so eine Veranstaltungswoche zu organisieren, war beim vom Stadtmarketingverein Ende 2020 ins Leben gerufenen Kreativ- und Künstlerstammtisch aufgekommen. Die kreative Themenwoche sollte das umfangreiche Freizeitprogramm in Winterberg bereichern und ein neues Publikum ansprechen.

„Die Angebotspalette war vielfältig und sollte generationenübergreifend viele Menschen ansprechen. Das ist uns gelungen. Ohne den Kreativ- und Künstlerstammtisch und das Netzwerk drum herum wäre die Kreativwoche nicht möglich gewesen. Es hat großen Spaß gemacht zu sehen, mit wie viel Freude die Teilnehmer in den verschiedenen Kursen dabei waren. Das macht Lust auf mehr“, so Nicole Müller vom Stadtmarketingverein. So seien beispielsweise beim Kurs Acryl Pouring, dem neuesten Trend in der Acryl-Malerei, tolle sowie ausdrucksstarke Bilder entstanden. Die Teilnehmerb hatten sehr viel Spaß und waren begeistert. „Wir haben uns sehr über das Interesse an der Technik und dem Kurs gefreut“, so NicoleMüller weiter. „Ein Dank geht auch an das Team vom Zukunftszentrum Siedlinghausen, das uns tatkräftig bei der Durchführung unterstützt hat.“

Der Poetry Slam und Comedy-Workshop, den der Stadtmarketingverein zusammen mit Tobias Beitzel angeboten hat, ist ebenfalls sehr gut angekommen. Ziel war es, den Teilnehmenden zu zeigen, wie Gedichte und witzige Stücke entstehen. Der Kreativität waren dabei ganz themengetreu keine Grenzen gesetzt. So entstanden auch lustige Tierwesen wie beispielsweise eine Schnabeltiergiraffeneinhornkatze. Neun teilnehmende Kinder im Grundschulalter waren sehr kreativ und hatten so viel Spaß an diesem Thema, dass sie am Abschlussnachmittag sogar die erarbeiteten Stücke vor Publikum vorgetragen haben. „Es war eine spitzen Leistung, sich in dem Alter mutig auf die Bühne zu stellen und etwas vorzutragen“, erzählt Daria Mettken von der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH. Der Kurs ging über zwei Nachmittage in der alten Verbundschule Siedlinghausen. Auch Tobias Beitzel, der bereits beim Sommerabend des Stadtmarketingvereins Winterberg im Juni dabei war, hat zu Beginn einen selbstkreierten Poetry Slam-Vortrag dargeboten und damit zu einem sehr schönen Auftakt für den Abschlussnachmittag beigetragen.

Neben vielen anderen Angeboten war für die Teilnehmer unter anderem auch der Programmpunkt „Zeitungsgarn spinnen“ hochinteressant. Schließlich ist es nicht alltäglich, alte Zeitungen kreativ zu nutzen und umzugestalten. Kurz gesagt, es kam Begeisterung und Faszination auf. Auch die Workshops „Aus Altem entsteht Neues“ und „Mandala malen“ haben reges Interesse hervorgerufen. Der Kreativ-Nachmittag als offenes Angebot war insgesamt sehr gut besucht. Jeder war hier willkommen.

Als ein weiteres Highlight des Nachmittags zeigte Manuel Steber Ausschnitte aus seinem Film „Die Winterberger Filmgeschichte“ (80er/90er Jahre). Somit bekamen die Besucher einen Vorgeschmack auf den Film, der im Herbst in Spielfilmlänge im Kino präsentiert werden soll. Weiterhin konnten die Teilnehmer arabische Kalligraphie lernen, indem sie ihre Namen oder ähnliches in der arabischen Sprache geschrieben haben.

„Es gab viele Angebote, die sehr gefragt waren. Deshalb sind wir mit der ersten Kreativwoche sehr zufrieden und möchten ein solches Angebot gerne nochmal anbieten“, zieht Nicole Müller Bilanz. Durch die positiven Erfahrungen mit der Kreativwoche nahmen die Akteure viele Impulse und Ideen mit. Beim Kreativ- und Künstler-Stammtisch, der im Zwei-Monats-Rhythmus stattfindet, sind jederzeit neue Gesichter – egal welchen Alters – willkommen. „Ich freue mich schon auf die nächste Kreativwoche und weitere künstlerische Angebote, die das Leben in Winterberg bereichern. Wir sind für alles offen, denn Kreativität ist so vielfältig und kann auf so unterschiedliche Art und Weise entstehen“, lädt Nicole Müller alle Interessierten ein. Ihr Fazit: „Die Kreativwoche hat gezeigt, dass es sich lohnt, gemeinsam mit anderen etwas Neues auszuprobieren“.

Weitere Infos Interessierte können sich bei Nicole Müller unter Tel. 0 29 81/ 92 50 33 oder E-Mail icole.mueller@winterberg.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare