Aufruf an die Bürger

Gelber Sack oder Gelbe Tonne? Erneute Umfrage der Stadtverwaltung Winterberg

+

Winterberg. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winterberg haben sich in der Umfrage Mitte Juni 2018 mit 53 Prozent dafür ausgesprochen, dass zum 1. Januar 2020 die „Gelbe Tonne“ eingeführt werden soll. Das Vorhaben ist jetzt nochmals auf dem Prüfstand.

Aus vielen Gesprächen in den letzten Monaten, aus Nachrichten und Leserbriefen in den hiesigen Medien sei die Stadtverwaltung zu der Erkenntnis gekommen, dass nicht nur in Winterberg Stadt der Wunsch für die „Gelbe Tonne“ auch von einem 14-tägigen Abfuhrrhythmus geprägt war.

Aus diesem Grund habe auch der Rat der Stadt Winterberg dem Bürgerwillen Rechnung getragen und einstimmig die Verwaltung beauftragt, in konkrete Verhandlungen mit den Systembetreibern zu treten, um zum 1. Januar 2020 die Gelbe Tonne mit einem 14-tägigen Abfuhrrhythmus einzuführen.

Sicherlich wäre es in den Verhandlungen von Vorteil gewesen, wenn sich die Städte mehrheitlich für ein gleiches Abfuhrsystem entschieden hätten, so die Verwaltung. Allerdings favorisierten nicht alle Städte im Hochsauerlandkreis die Einführung der „Gelben Tonne“. „Aber nicht nur deswegen, sondern auch wegen des neuen Verpackungsgesetzes, bestehen die Systembetreiber auf einen vierwöchigen Abfuhrrhythmus bei der ‘Gelben Tonne’. Bei Beibehaltung der „Gelben Säcke“ würde es weiterhin beim 14-tägigen Abfuhrrhythmus verbleiben. 

Bürger können abstimmen

Dieser neue Umstand des unterschiedlichen Abfuhrrhythmusses zwischen der ‘Gelben Tonne’ (alle vier Wochen) und dem ‘Gelben Sack’ (alle zwei Wochen) führt möglicherweise auch bei uns zu einem neuen Meinungsbild in der Bevölkerung, sodass die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Winterberg erneut die Möglichkeit haben, ihre Meinung zum zukünftigen Erfassungssystem der Leichtverpackungen in einer Umfrage kundzutun“, so die Verwaltung. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winterberg können in dem Zeitraum vom 11. bis 24. Januar an der Umfrage auf der Internetseite der Stadt Winterberg unter www.rathaus-winterberg.de teilnehmen oder den Coupon im städtischen Mitteilungsblatt ausfüllen und bei der Stadt Winterberg abgeben.

Anschließend wird sich der Rat der Stadt Winterberg als abschließendes Entscheidungsgremium in seiner Sitzung am 31. Januar mit der Thematik befassen. „Es wäre schön, wenn viele Bürgerinnen und Bürger daran teilnehmen. Dies hilft, ein verlässliches Meinungsbild zu gewinnen“, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare