1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Häkelkurs gestartet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rebecca Kaspari, Helga Rehr und Julia Frese beim Häkeln.
Rebecca Kaspari, Helga Rehr und Julia Frese beim Häkeln.

Mehr als 30 Menschen tummelten sich im Jugendraum der Ev. Kirchengemeinde Winterberg.

Und dies, obwohl dieser Tag gar kein Öffnungstag der kleinen offenen Tür war, sondern weil das Jugendparlament Winterberg gemeinsam mit dem Arbeitskreis Initative 60+ einen absolut gelungenen Auftakt des Häkelkurses im Rahmen des Projektes des „generationenübergreifenden Lernens“ feierte.

Unter Anleitung von neun erfahrenen „Häkelsenioren“, sowie eines kleinen Teams von „Nadel & Faden“ aus Winterberg, fanden sich 13 Jugendliche ein, um gemeinsam Grundlagen der Handarbeit zu erlernen und erste Schritte in Richtung einer selbst kreierten Boshi-Mütze zu gehen. Das Jugendparlament übernahm in der Zeit den Thekenbetrieb in der offenen Tür im Stadtzentrum wo auch immer wieder Interessierte einfach so reinschnupperten. Bernd Wessel, Leiter der kleinen offenen Tür und damit gewissermaßen Hausherr, war begeistert vom Beginn des Projekts: „Es ist toll wie hier jung und alt gemeinsam arbeiten aber auch so ins Gespräch kommen. Der Kurs ist echt ein Treffer ins Schwarze.“ Aileen Martini als Vorsitzende des Jugendparlaments zeigte sich mehr als zufrieden mit dem Beginn des Kurses. „Der erste Kurstag war für uns ein voller Erfolg, viele interessierte Jugendliche und engagierte Senioren kamen zusammen, um ihre eigene Mütze zu häkeln.“

Der Arbeitskreisleiter der Initiative 60 +, Walter Hoffmann, wies besonders auf die finanzielle Unterstützung des Stadtmarketingvereins hin. Dieser hat die Materialien finaziert.

Auch interessant

Kommentare