Vier Räder für ein Kinderlachen

Gegen Spende eine Runde drehen: Hildfelder organisiert Quad-Aktion für den guten Zweck

+
Auf dem Platz des Geschehens: Thomas Purschke mit Töchterchen Pia (auf dem Quad vorn), Chloë (hinten) und seiner Bekannten Joyce.

Hildfeld - Thomas Purschke ist ein Fan. Ein Fan von glücklichen Kinderaugen. Von Veranstaltungen für den guten Zweck. Und von Quads. Diese Aspekte möchte der Hildfelder vereinen und stellt für Sonntag, 28. Juli, in Winterberg eine Aktion, bei der Kids mit erfahrenen Quadfahrern durch Winterberg düsen dürfen, auf die Beine. Der Erlös ist für den guten Zweck bestimmt.

„Für Kinder gibt es nicht allzu oft die Möglichkeit, Quad zu fahren“, sagt Thomas Purschke. „Ich möchte ihnen dieses kleine Abenteuer gern ermöglichen.“ Gegen einen Obolus können die Kids als Sozius erfahrener Quadfahrer eine Runde durch Winterberg drehen. 

Geplant ist auch, einen kleinen Parcours mit Kinderquads auf dem Marktplatz aufzubauen. Hier können die Kinder unter Beaufsichtigung selbst auf das Gefährt steigen. „Es ist toll zu sehen, wie viel Spaß Kids auf vier Rädern haben. Passieren kann nichts – es heißt: Safety first“, erklärt Purschke. Die Kinder seien durch die Initiative Quadkinder versichert. Helme in der passenden Größe werden gestellt.

Erlös geht an Klinik und Kinderhospiz

Der Erlös der gesamten Veranstaltung – es soll zudem einen Getränkestand geben sowie einen Bratwurstverkauf, das Restaurant Papa Joe direkt am Markplatz ist ebenfalls an Bord – ist für die Mutter-Klink-Klink St. Ursula in Winterberg sowie das Kinderhospiz Balthasar in Olpe bestimmt. 

Thomas Purschke ist es wichtig, Menschen zu unterstützen, die Unterstützung benötigen. Der alleinerziehende Vater weiß, wovon er spricht: Er ist an Lungenkrebs erkrankt, Töchterchen Pia war und ist ihm in dieser schweren Zeit eine riesengroße Stütze. Mit Zuversicht sagt er: „Kommende Woche erhalte ich die letzte Chemotherapie. Da wird es Zeit, etwas zurückzugeben, an Erwachsene und natürlich an Kinder.“

"Fahrer fahren verantwortungsvoll und mit Rücksicht"

Thomas Purschke fährt selbst gern Quad. Bei einem Quadtreffen ist er erst auf die Idee gekommen, die Aktion in Winterberg auszurichten. Ein Bekannter erzählte ihm von der Initiative Quadkinder, die kranken und sozial benachteiligten Kindern kostenlose Touren ermöglicht. „Mama, Papa, Oma und Opa können sicher sein, dass unsere Quadfahrer verantwortungsvoll und mit Rücksicht ihre Runden drehen“, schließt Thomas Purschke. „Ich kann es kaum erwarten, Groß und Klein auf dem Marktplatz zu begrüßen.“

Ein Spendenkonto wird, so Thomas Purschke, noch eingerichtet, die Daten möchte er zeitnah bekanntgeben. Zudem sucht er noch erfahrene Quadfahrer sowie Sponsoren, die die Aktion unterstützen möchten: Diese können sich per E-Mail unter tp-purschke@web.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare