Abschlussrennen der Biathleten in Ruhpolding

Hohe Belastung

Die WSV-Schülermannschaft S14 / S15 in Ruhpolding stehend: Valentin Pieper (Trainer), Clemens Hellmig, Marius Pieper, Jost Müsse, Birger Hartmann, André Schüller (Trainer) sitzend: Johanna Hartmann, Jessica Schreiber, Jana Fiedler und Ester Loerkens.

Bei strahlendem Sonnenschein mit Temperaturen bis +10˚ C und tiefer Spur starteten die WSV- und HSV-Schülerbiathleten ihr Finale 2014/2015 in der Chiemgauarena in Ruhpolding.

Begonnen wurde am Freitag zusammen mit den Speziallangläufern mit einem Techniksprint. Hierbei meisterten die Athleten auf einer 800 Meter langen Loipe mehrere Technikeinheiten, wie Slalom, Torlauf, Achtfahren. Die Nachwuchsbiathleten bewiesen auf dem schmalen Langlaufski ein hohes Maß an Geschicklichkeit. Am Ende ging es nur um Sekunden, die über eine Platzierung im oberen Bereich entschieden.

Vorbereitung startet in einigen Wochen

Am nächsten Tag stand der Biathlon-Massenstart auf dem Programm. Aufgrund der vielen Starter wurde in zwei und teilweise sogar in drei Wellen mit je 15 Startern in jeder Altersklasse gestartet. Die mentale Belastung ist beim Kampf in der Loipe und im Schießstand besonders hoch. Marius Pieper vom SK-Winterberg startete in der Schülerklasse S15 mit einer fehlerfreien Schießleistung, musste jedoch auf der schweren Strecke Federn lassen. Am Ende erreichte er einen guten 17. Platz. Bei den Mädchen erkämpfte sich Johanna Hartmann mit einer ebenfalls sehr guten Schießleistung den 17. Rang von 45 Teilnehmerinnen. Jessica Schreiber vom VfL Bad Berleburg war in der Spur super unterwegs, zeigte jedoch auf Platz 2 liegend beim letzten Schießen Nerven und schoss sich mit drei Fehlern aus den vorderen Plätzen. Am Ende erreichten sie im diesem Massenstart den 11. Platz. In der Gesamtwertung über alle acht Wertungsrennen des DSC reichte das für den 10. Platz.

Als Abschlussrennen der Wintersaison 2014/2015 wurde, zusammen mit den Langlaufspezialisten, eine Mixedstaffel ausgeführt. Dabei gingen zwei Langläufer in der klassischen Technik und zwei Biathleten in der Skatingtechnik im Massenstart auf die drei Kilometer lange Runde. Am Ende erreichte die Mädchenstaffel S15 den 5. Platz von 25 Staffeln und die Jungenstaffel S15 den 7. Rang. Johanna Hartmann war mit der zweitschnellsten und Jessica Schreiber mit der drittschnellsten Laufzeit von den 44 Biathleten unterwegs. Ein schöner Abschluss für die jungen Athletinnen, die in der nächsten Saison mit dem Kleinkalibergewehr im Deutschlandpokal antreten.

Die jungen Sportler wurden von den Trainern des WSV und der Vereine, Steffen Richter, Andre Schüller, Valentin Pieper, Markus Strack und Thomas Pawliczek mit viel Ehrgeiz und Kontinuität auf die Wettkämpfe vorbereitet. Alle freuen sich jetzt auf eine Pause, bevor in nur ein paar Wochen die Vorbereitung für die nächste Saison beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare