1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Holt den Pott ins Siegerland!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Schneebälle fliegen wieder am 6. und 7. März bei der WM in Winterberg.
Die Schneebälle fliegen wieder am 6. und 7. März bei der WM in Winterberg.

Nie waren die Chancen so groß, sich den Championtitel zu sichern: Bei der Isosteel Schneeball-Schlacht Weltmeisterschaft am 6. und 7. März in der Ferienwelt Winterberg werden die Karten neu gemischt. Die dreifachen Titelträger werden nicht mehr antreten.

Nach wie vor gilt: Wer ganz vorne mitmischen will, muss drei Dinge mitbringen: viel Humor, ein wenig Fähigkeit zum Taktieren, mächtig Power im Wurfarm und eine ordentliche Kondition.

Wie immer sind den Veranstaltern bisher zahlreiche Bewerbungen auf den Tisch geflattert, doch keiner der potenziellen Kandidaten kommt aus dem Siegerland. "Das ist wirklich sehr schade und wir hoffen, dass das eine oder andere Team vielleicht noch in letzter Sekunde auf den Zug aufspringt", hofft Organisator Christoph Eich von Eich Marketing-Consulting aus Siegen.

Die Dreier-Teams müssen keinem Sportverein angehören - denkbar ist alles: Feuerwehr, Chor oder einfach drei Freunde, die ihr Glück in Winterberg versuchen wollen. Gute Chancen dabei zu sein hat, wer seine Bewerbung möglichst kreativ gestaltet und mit einer lustigen Idee aufwartet. Wie beispielsweise die Beach-Boys aus Willingen, die im vergangenen Jahr mit bunten Bermudashorts und rosa Badeschläppchen im Schnee die Lacher auf ihrer Seite hatten.

Keine Frage: In der Vergangenheit gab es viele Versuche, die amtierenden Weltmeister vom Thron zu schubsen, doch an den Aua-Handballern aus Menden kam niemand vorbei. Keiner schoss die Schneebälle schneller. Fast im Sekundentakt flogen sie übers Spielfeld und das mit über hundert Stundenkilometern. Nur selten verfehlten sie ihr Ziel. Eine ausgefeilte Technik, verbunden mit mächtig Selbstbewusstsein und eine eiserne Ausdauer - das lehrte so manchem Gegner das Fürchten. So brachten die drei Sportstudenten es dorthin, wo sie standen: ganz oben aufs Weltmeistertreppchen. Ihr erklärtes Ziel war, drei Mal den eisklaren WM-Pokal mit nach Hause zu nehmen, schließlich sollte jeder Werfer einen auf dem Kaminsims stehen haben. Dieses Ziel ist erreicht, nun kann der Ehrgeiz ruhen.

Nun schlägt die Stunde derjenigen, die sich in den Vorjahren mit den weiteren Plätzen begnügen mussten. Und vielleicht macht das Rennen ja ein ganz neues, junges Team, das bislang noch nicht in Erscheinung getreten ist.

Viele willige Werfer haben sich schon für die WM 2010 beworben. Doch von 200 Bewerbern jährlich schaffen es nur rund 30 an den Start. Und vielleicht ist ja diesmal auch ein Team aus dem Siegerland dabei. Die Redaktion des SiegerlandKurier würde dieses Team übrigens sowohl während der Vorbereitungen als auch während des Wettkampfs redaktionell begleiten und ausführlich über das Abschneiden berichten. Also: Holt den Pott ins Siegerland und bewerbt Euch jetzt. Anmeldungen sind bis zum 21. Februar unter www.schneeball-schlacht.de möglich. Teams können sich aber auch unter a.bruch@siegerlandkurier.de bewerben. Neben dem Namen und einer Telefonnummer sollten kurz und kreativ folgende Fragen beantwortet werden: Mit welcher Strategie wollt Ihr Weltmeister werden und warum ist Euer Team für die WM bestens geeignet? Wir sind gespannt.......

Auch interessant

Kommentare