Edgar Middel verabschiedet sich nach 22 Vorstandsjahren

125 Jahre „auf dem Buckel“

Karl-Heinz Isken nahm stellvertretend für das „Pflegeteam Ehrenmal“ den Dank der Bruderschaft entgegen.

Die Versammlung der Niedersfelder St.-Hubertus- Schützen in der Schützenhalle war sehr gut besucht. Fast 100 Mitglieder ließen sich von Kassierer Elmar Singelnstein das umfangreiche Zahlenwerk des Vereins erläutern.

110.000 Euro Einnahmen standen 108.000 Euro Ausgaben gegenüber.

Sechs große Veranstaltungen, eine gute Hallenauslastung und der kluge Einsatz von Spenden- und Mitgliedsbeiträgen haben dieses Ergebnis ermöglicht. Brudermeister Heiner Schleimer ging im Jahresrückblick vor allem auf den Neubau der Sektbar ein. Der Vorstand erntete für diese bisher 20.000 Euro umfassende Investition viel Lob. Im laufenden Jahr soll der Eingangsbereich der großen Halle umgestaltet werden.

Hauptmann Jens Mantel hielt Rückschau auf das Schützenfest und stellte fest, dass sich die Änderung der Festfolge (unter anderem Hochamt am Samstag, Wegfall Frühschoppen) bewährt habe. Für das kommende Fest will der Vorstand einige Optimierungen vornehmen. Mit Stefan und Daniela Pietz habe der Verein ein aktives und fröhliches Königspaar, das sich auch anlässlich des Kreisschützenfestes hervorragend präsentiert habe. Der neuen Satzung stimmte die Versammlung geschlossen zu, nachdem einige Besonderheiten, wie zum Beispiel der Umgang mit Nichtchristen, vorgestellt wurden.

Vorbildliche Arbeit

Fast 40 Offiziere gehören aktuell dem Vorstand an. Vorsitzender Heiner Schleimer lobte den Zusammenhalt der Truppe und verwies darauf, dass allein im Hauptvorstand insgesamt mehr als 125 Jahre Engagement vereint sind. Jens Mantel, seit 2001 Hauptmann und Zweiter Vorsitzender, wurde ebenso wiedergewählt wie Elmar Singelnstein und Winfried Borgmann, beide seit 20 Jahren im Vorstand aktiv. Auch Königsoffizier Ralf Geilen, seit 1987 dabei, und Thomas Borgmann (1995) bleiben dem Vorstand erhalten. Christian Hanfland, Manuel Schmidt, André Naschwitz, Thomas Schmidt, Dominik Rüther und Volker Schmidt wurden als Offiziere für die kommenden vier Jahre bestätigt. Neu gewählt wurde der amtierende Stadtschützenkönig Guido Widlitzki. Seine Amtszeit endet mit dem Stadtschützenfest im Herbst in Hildfeld.

Nach 22-jähriger Vorstandstätigkeit verzichtete Edgar Middel auf eine erneute Kandidatur. Heiner Schleimer dankte ihm für seine vorbildliche Arbeit: „Du warst nicht nur als Adjutant erstes Aushängeschild der Schützen, sondern hast dich bei den zahlreichen Arbeitseinsätzen immer hervorragend engagiert.“ Vorstandsmitglied Tobias Kräling wurde zum neuen Adjutanten gewählt.

Einen besonderen Dank richtete Schleimer an die Ehrenvorstandsmitglieder Karl-Heinz Isken und Wolfgang Imberg nebst Gattinnen. 22 Jahre lang kümmerten sie sich um die Pflege des Ehrenmals. Zum Dank erhielten sie einen Gutschein und viel Applaus.

www.hittenpost.info

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare