„Das i-Tüpfelchen des Jahres“

100 Jahre TuS: Medebacher laden ein zum Abschlussevent

Gemeinsam für den TuS Medebach: der Vorstand des Sportvereins.

Medebach – 2019: ein ganz besonderes Jahr für den TuS Medebach. Vor 100 Jahren, am 12. November 1919, wurde der Sportverein gegründet – „der sichtbare Ausdruck des turnerischen und sportlichen Lebens in Medebach, ein Ereignis, das lebendig und fruchtbar bis in unsere Zeit wirkt“, betont der Vorstand. „Deshalb haben wir allen Grund, uns über das 100-jährige Jubiläum zu freuen und es gebührend zu feiern.“

Gefeiert haben Vorstand, Mitglieder und Gäste mit verschiedenen Veranstaltungen schon das gesamte Jahr über. Am kommenden Samstag, 23. November, steht ein weiteres Highlight an: der Stadtsportlerball, ein Festakt und eine dicke Party vereint in einem großen Event in der Medebacher Schützenhalle. Dazu eingeladen sind alle – Mitglieder, Freunde des Vereins, Einheimische und Gäste, die mit dem TuS feiern möchten. Ab 17 Uhr geben die Medebacher zuerst dem Stadtsportlerball Raum: Hier können sich die Gäste auf verschiedene Ehrungen freuen. Anschließend gibt es ein rund zweistündiges Festprogramm – unter anderem mit Nina Windmüller, Fußball-Freestylerin des 1. FC Köln, Kabarettistin Hettwich vom Himmelsberg, die auch einige TuS-Dönekes mitbringen wird, Darbietungen aus den Abteilungen und einen Dia-Rückblick. Durch den Abend führen werden Anke Oldewage und Michael Aufmhof – ein eingespieltes Moderatoren-Duo. 

Nach dem Festakt lassen es der TuS und seine Gäste krachen mit der Live-Band „Müller Meier Schulze“, bekannt unter anderem vom Skisprung-Weltcup in Willingen. Dazu gibt’s Cocktails und eine Tombola mit tollen Preisen (wie eine Reise, VIP-Tickets für den 1. FSV Mainz 05 oder eine Motorsäge). Lose sind vor Ort erhältlich. „Diese Feier soll das i-Tüpfelchen eines ganz besonderen Jahres für den TuS Medebach werden“, sagt Matthias Schröder, Erster Vorsitzender. „Wir freuen uns auf Jung und Alt, auf eine richtig schöne Veranstaltung ganz im Zeichen des Feierns, auf unbeschwerte Stunden.“ Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare