Hochkarätiges Sportevent

Junioren messen sich dieses Wochenende bei Bob-WM in Winterberg

+
Auch der BSC Winterberg hat Chancen auf Podestplätze: Hier zu sehen ist das deutsche Team bei der Eröffnungsfeier am Donnerstag.

Winterberg. Drei Tage Europacup haben einen „Vorgeschmack“ auf einen weiteren Höhepunkt in der Veltins-EisArena Winterberg geliefert: Die IBSF Junioren-WM heute und morgen, 28. und 29. Januar, dürfte ein weiteres hochkarätiges sportliches Ereignis werden.

Ein Großteil der rund 100 Athleten, die an den Europacuprennen in Winterberg teilgenommen haben, startet auch bei der Junioren-WM. „Die Europacuprennen hatten ein sehr hohes sportliches Niveau“, sagt Peter Hell, der EC-Koordinator und Repräsentant des Weltverbandes IBSF. „Wir haben spannende Rennen erlebt, vor allem in der Spitze ging es eng zu.“ 

Olympiasieger von morgen

Daher dürfte auch die Junioren-WM mit elf Nationen großen Bobsport liefern. Am Start sind die „Olympiasieger und Weltmeister von morgen“. Winterberg richtet nach 2014 und 2016 innerhalb kurzer Zeit zum dritten Mal die Junioren-Weltmeisterschaft aus. Für Bürgermeister Werner Eickler ist das eine besondere Auszeichnung für die „Sportstadt Winterberg“. 

Eickler erinnerte daran, dass aus heimischer Sicht vor drei Jahren bei der Junioren-WM Bob und Skeleton Jacqueline Lölling und Erline Nolte am Start waren. „Jacqueline wurde Weltmeisterin im Skeleton und Erline im Damenbob.“ 

BSC hat Chancen auf Podestplatz 

Beide Athletinnen seien kontinuierlich ihren Weg gegangen. „Jacqueline ist 2015 sogar Vizeweltmeisterin und Europameisterin 2017 geworden.“ Der Traum von einer großen Karriere, so Eickler, könne also klappen. 

Am Donnerstagabend wurde am Hotel „Der Brabander“ und am angrenzenden Skilift am Herrloh die Junioren-Bob-WM offiziell eröffnet. Peter Hell, Jens Morgenstern, Vorsitzender des BSC Winterberg, und Bürgermeister Werner Eickler begrüßten rund 100 Sportler aus elf Nationen. Junge Skifahrer, die den Skihang herunterfuhren, überbrachten die Landesflaggen der Nationen. 

Junge Skifahrer, die den Skihang herunterfuhren, überbrachten die Landesflaggen der Nationen.

Nun haben auch heimische Athleten Chancen auf einen Podestplatz. Mit dabei sind die BSC-Sportler Bennet Buchmüller, Pablo Nolte und Anna Köhler. Im Zeitplan hat sich eine Änderung ergeben. Das Rennen im Zweierbob der Frauen findet bereits am Samstag und nicht wie vorgesehen am Sonntag statt. Der Eintritt an diesem Wochenende ist frei.

Der Zeitplan 

- Samstag, 28. Januar: 11 bis 13.30 Uhr Zweierbob Männer und Frauen, zwei Rennläufe

- Sonntag, 29. Januar: 10 bis 11.30 Uhr Viererbob, zwei Rennläufe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare