Für einen schöneren Spielplatz

IG für Kinderspielplatz in Züschen gegründet

Einige Spielgeräte, die die Kids gern nutzen, sind in die Jahre gekommen.

Züschen - Schon seit Jahrzehnten ist der Spielplatz am Schützenplatz in Züschen ein beliebter Anlaufpunkt. Besonders in den vergangenen Monaten tummelten sich besonders nachmittags wieder vermehrt Familien mit kleineren Kindern. Nach und nach reifte in den Besuchern der Gedanke, eine Interessengemeinschaft für die Pflege und Weiterentwicklung des Spielplatzes zu gründen.

„Im Grunde genommen sind die Kinder noch immer zufrieden. Aber es gibt doch einige Punkte, die man verbessern könnte. Der Aufenthalt auf dem Spielplatz soll etwas attraktiver und annehmlicher gestaltet werden“, so Julia Kleinsorge von der IG. Die Spielgeräte wie das gern genutzte Karussell seien teilweise in die Jahre gekommen. Auf den Sitzbänken hätten schon die heutigen Großeltern mit ihren Kindern gesessen. Es sei einiges nicht mehr optimal.

„Grund genug, sich zu organisieren und etwas zu verbessern. Besonders im Jahrgang 2017 und 2018 wurden in Züschen über 20 Kinder geboren. Das merkt man natürlich an den Besucherzahlen“, heißt es weiter. „Etliche Eltern möchten sich in der IG engagieren. Schließlich verbringen viele im Laufe der Jahre einige Zeit dort.“ Ortsvorsteher Edmund Tielke freut sich sehr über das Engagement der jungen Eltern. Bei ihm und den Vertretern der CDU und SPD in Züschen rannten sie offene Türen ein. 

CDU-Fraktionsvorsitzender Joachim Reuter: „Wir werden die Interessengemeinschaft unterstützen, wo wir können. Ein solches Engagement ist wichtig für den Erhalt der örtlichen Infrastruktur.“ Ein erster Termin mit dem Leiter des Bauhofs, Alexander Vonnahme, sowie Alfons Blüggel und Benjamin Pietrass vom Bauhof verlief schon fruchtbar. „Als ersten Schritt werden wir den Spielplatz auf der Seite des Ikesbergwegs mit einem neuen Zaun begrenzen“, so Vonnahme. Der Zugang von dieser Seite aus wird also geschlossen. 

Attraktivere Picknick- und Aufenthaltsmöglichkeiten

Der Heimat- und Verkehrsverein Züschen hat ebenfalls direkt Unterstützung angeboten. „Sobald die Witterung es nach dem Winter zulässt, stiftet der Verkehrsverein eine neue Vesperinsel – eine Picknickgarnitur mit Tisch in der Mitte und Bänken auf allen vier Seiten“, so der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Sven Enselmann. Außerdem werden die drei alten Bänke entfernt und durch zwei neue „Züschen-Bänke“ ersetzt. Damit sollen für alle Besucher – auch Gäste – attraktivere Picknick- und Aufenthaltsmöglichkeiten geschaffen werden. Momentan werde noch geprüft, ob der in die Jahre gekommene Weg auf dem Spielplatz neu gepflastert werden kann. 

Viele Kinder aus Züschen nutzen den Spielplatz.

Der direkt an den Spielplatz grenzende Schützenplatz wird von den Kindern zum Laufrad-, Fahrrad- und Kettcar-Fahren genutzt. Einige Erwachsene können sich sicher daran erinnern, dass dort Kinder mithilfe von Straßenmarkierungen mit Abbiegespuren das richtige Verhalten beim Fahrradfahren im Straßenverkehr üben konnten. Diese Markierungen sollen nun nach dem Winter wieder aufgebracht werden. Die Streifen sollen zum Fahren animieren – so sollen die Kinder spielerisch lernen, wie man sich richtig verhält. 

„Uns ist natürlich klar, dass wir vor dem Winter nichts mehr umsetzen können, aber Ideen und Geld sammeln können wir schon einmal“, so Julia Kleinsorge. Finanziert durch Spenden sollen langfristig gesehen alte Spielgeräte wie das Karussell ausgetauscht oder neue Geräte angeschafft werden.

Wer gerne etwas spenden möchte – auch kleine Beträge sind willkommen – der kann sich bei Katharina Kappen melden, Tel. 02981/5089726. Die IG freut sich über jegliche Unterstützung. Auch Ideen und tatkräftige Hilfe sind erwünscht. Die IG ist auf Facebook unter „IG Kinderspielplatz Züschen“ zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare