Rückblick und Ausblick

Kolpingsfamilie Siedlinghausen zieht Bilanz

Der Vorstand der Kolpingsfamilie Siedlinghausen: (hinten v.l.) Norbert Müller, Präses Norbert Lipinski, Christian Schumacher, Angelika Müller, Norbert Hunke, Hildegard Kräling (vorne v.l.) Finn Tebbe, Lukas Kräling und Matthias Dicke.

Siedlinghausen – Die Kolpingsfamilie Siedlinghausen blickte bei ihrer Mitgliederversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Erstmalig seit vier Jahren gab es einen Mitgliederzuwachs von knapp sieben Prozent.

Zwei verdiente Mitglieder verstarben im vergangenen Jahr. Gerhard Schmidt wurde vom Verein als „Kümmerer“ bezeichnet, weil er sich stets ohne großes Aufsehen einbrachte, Aufgaben übernahm und Hilfe leistete, wo sie gebraucht wurde. Norbert Peters spielte viele Jahre im Theater mit und bleibe der Kolpingsfamilie durch viele schöne Momente und sein Engagement in Erinnerung. Gertrudis Hirsch wurde mit dem bronzenen Ehrenzeichen der Kolpingsfamilien im Kolpingwerk Deutschland für ihr jahrzehntelanges Engagement und íhren Einsatz für den Verein geehrt. 

Im Vorfeld wurden bereits Walter Ottersbach und Norbert Schirrey auf dem Kolpinggedenktag geehrt. Durch die Sammlung von Altpapier, Aktion Rumpelkammer und die allgemeine Kleidersammlung, den Verkauf des Tatico-Kaffees zum Selbstkostenpreis, den Integrationstreff, verschiedene Veranstaltungen (unter anderem „Thekentheologen“) sowie das jährlich stattfindende Kinderschützenfest zeigte die Kolpingsfamilie ihr ehrenamtliches Engagement für den Ort und leistete ihren Beitrag zu sozialen Projekten. 

Arbeitsintensives Unterfangen

Die vielzähligen Aktionen der Kolpingjugend, der Karnevalsgruppe, des Theatervereins, des Zeltlagerteams und der Senioren seien ebenfalls ein großer Bestandteil des Vereinslebens in Siedlinghausen. Insbesondere die Rettung des Kolpinghauses war ein arbeitsintensives Unterfangen. Aus diesem Grunde freute sich die Kolpingsfamilie über die Unterstützung des Dorfes – sei es durch die Mitgliedschaft im Verein, der Förderung des Hauses oder der Unterstützung des Restaurants. 

Kolpingsfamilie und Vorstand sprachen einen „großen Dank“ aus an alle, „die trotz der schwierigen Situation der letzten Jahre weder das Haus noch den Verein aufgegeben haben und egal ob Kolpinger, Fördermitglied oder Unterstützer zum Erhalt dieses wichtigen Kulturortes für Siedlinghausen beigetragen haben“. 

In den kommenden Wochen stehen folgende Termine auf dem Programm:

- 20. Februar: Karnevalistischer Spieletreff, ab 19 Uhr auf der Kegelbahn des Kolpinghauses Siedlinghausen, nicht nur für „Weiber“ 

- 21. Februar: Kinderkarneval „Märchenland“ ab 15.11 Uhr 

- 22. Februar: Prunksitzung im Kolpinghaus Siedlinghausen, Thema „Siedlinghauser Frösche in Funk und Fernsehen“, ab 19.11 Uhr 

- 25. Februar: Senioren-Karnevalsfeier, ab 14.31 Uhr, Thema „Lustig unter einem Hut … das ist für alle gut“ 

- 28. Februar: Sauerlandkabarett Twersbraken im Kolpinghaus Siedlinghausen, eine Veranstaltung von KuKuK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare