„Bunte und vielseitige Mischung“

KuKuK! Winterberg stellt neues Jahresprogramm vor

+
Das KuKuK!-Team freut sich jederzeit über neue Ideen.

Winterberg. Dass Kultur spannend und unterhaltsam sein kann, erkennen viele Personen, die sich am Jahresprogramm der KuKuK!-Gruppe in Winterberg erfreuen. „Seit der Gründung des Stadtmarketingvereins vor 15 Jahren ist die Gruppe in eine Projektgruppe Kultur eingegliedert worden und heißt nun KuKuK!“, erzählt Julia Aschenbrenner vom Stadtmarketingverein. Mit Kreativität, Begeisterung und Engagement wird ein buntes Kulturprogramm gestaltet.

Erstmals wurde auch ein Schwerpunkt auf Kinder gelegt. Sie können sich auf Pippi Langstrumpf zum Anfassen freuen. Ein Fahrservice hin und zurück zum Sonderpreis kann im Stadtmarketingbüro, das sowohl logistisch als auch finanziell Unterstützung leistet, angefragt werden. Die KuKuK!-Mitglieder beteiligen sich seit fast drei Jahren auch an der Winterberger Kulturwerkstatt und tauschen sich dort mit anderen Kulturakteuren aus dem Stadtgebiet aus. Noch recht frisch – seit 2018 – kooperiert KuKuK! mit Borgs Scheune, dem Heimatmuseum mit Kulturscheune in Züschen. Wer seine Ideen mit einbringen will, ist willkommen. „Die KuKuK!-Gruppe freut sich über neue Mitglieder“, so Julia Aschenbrenner. Interessierte können sich unter kultur@winterberg.de melden oderwww.kukuk-winterberg.de informieren.

Das Programm 2019

- „Bis in die Puppen“ geht es beim Programm von Andrea Bongers ab. Am Samstag, 13. April, steht sie ab 20 Uhr im Gymnasium Winterberg auf der Bühne. Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin aus Hamburg bringt jede Menge Erfahrung mit und kippt sie auf die Bühne. Die „Powerfrau aus dem Hamsterrad“ ist erste Frau, zweite Frau, Mutter, Musikerin, Pädagogin und Puppenspielerin – übrigens aus der Sesamstraße. Als Anni B. singt und spielt sie mit und ohne Puppen über Be- und Erziehung. Die Zuschauer erwartet abgründiger, nachdenklicher und cleverer Humor. Aber Vorsicht: Das ist nichts für Kinder! 

- Nach Italien entführt das Duo Messana e Menke am Samstag, 4. Mai, an einem musikalischen Abend mit südländischem Flair. Unter dem Motto „Momenti Italiani“ präsentieren Pierro Messana aus Hallenberg und Christoph Menke aus Brilon im Foyer des Bürgerbahnhofs Winterberg italienische Musik unterschiedlicher Stilrichtungen. In ihrer ganz eigenen Art und Weise interpretieren die Künstler die Musik und Lieder von Paolo Conte, Eros Ramazzotti, Angelo Branduardi, Zuccero, Adriano Celentano, Lucio Dalla und Quattro Nuevo. Im Eintrittspreis ist ein Aperitif inkludiert. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. 

Von Tieren und Weihnachten 

- Ein Mensch, der den Blues spielt und wirklich lebt, ist Tom Shaka, US-amerikanischer Bluesman mit sizilianischer Herkunft. Der „Mr. Delta Thunder“ gilt als vielseitiger und virtuoser Musiker und Sänger, der neben dem Gitarrenspiel das Spiel auf der Mundharmonika, der Ukulele, der Mandoline und der One-String-Git-Fiddle beherrscht. Es sind auch Künstler wie Ray Charles, Taj Mahal, Snooks Eaglin und vor allem David „Honeyboy“ Edwards sowie Louisiana Red, die seinen persönlichen Stil entscheidend geprägt haben. Davon überzeugen können sich Musikliebhaber am Samstag, 29. Juni, um 20 Uhr in den Kurparkstuben Korn in Winterberg. Einlass ist ab 19 Uhr. 

- Kabarett mit Ranger Ömmes zum Deutschen Wandertag: „Halali“ – Ein gelernter Wald- und Wiesenrethoriker holt aus zum Rundumschlag durchs Unterholz der Befindlichkeiten. Kabarettist Ranger Ömmes berichtet am 3. Juli ab 19.30 Uhr in Borgs Scheune in Züschen aus seinem Alltag als Schutzbereichsbeauftragter für das Hochsauerland. Er weiß auch genau, wen er treffen will. Jogger, Nordic Walker, Bürohengste, Hundehalter und Handystarrer. Sie werden gnadenlos auf die Lichtung gezerrt und zur Bespaßung freigegeben. Mit viel sauerländischem Esprit serviert Ranger Ömmes alias Gerd Normann exquisiten Spaß und Comedy. 

- Tierisch gute Geschichten gibt es am 26. Oktober in Borgs Scheune in Züschen. Mit einer kleinen Schildkröte aus Afrika reisen die kleinen Gäste um 14.30 Uhr mit Löwen, Elefanten, Giraffen, Affen und vielen Tieren mehr durch den Dschungel und suchen einen ganz besonderen Bau, welchen es nur einmal auf der Welt gibt. Die Märchen und Geschichten erzählt die Erzählkünstlerin Kerstin Tümmel. Zwischen den Märchen tanzt Susanne Hartmann, bekannt aus dem Märchentheater, mit den Kindern auf kreative Art und Weise. 

- Zum Abschluss des Programms gibt es am 10. Dezember ein Weihnachtsfest bei und mit „Pippi Langstrumpf“. Das ist natürlich nicht ganz so, wie man sich ein Weihnachtsfest vielleicht vorstellt. Das Schmücken des Weihnachtsbaumes ist speziell, die Geschenke sind speziell, der kleine Onkel und Herr Nilsson sind sowieso speziell und Pippis Umgang mit z.B. Frau Prysselius ist auch speziell. Aber letztendlich wird es für alle ein harmonisches, friedvolles, glückliches Weihnachtsfest. Das Wittener Kinder- und Jugendtheater spielt um 16 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Winterberg – für Kinder und Erwachsene.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare