Eintracht und Frohsinn

Langewieser Schützenverein ermittelt ein neues Königspaar

Das Schützenkönigspaar Willy und Ursula Dohle.

Langewiese. Am letzten Wochenende im Juli feiert der Schützenverein Langewiese sein Hochfest – und ermittelt die Nachfolger des Schützenkönigspaars Willy und Ursula Dohle.

Das Fest beginnt am Samstag mit dem Antreten um 14 Uhr in der Schützenhalle. Im Festzug holt der Verein die Fahnen, den König, den Vizekönig und die Trägerin des Damenpokals ab und marschiert zur Vogelstange. Dort schließt sich das Preis- , Gäste- und Vogelschießen an. Direkt danach wird das neue Königspaar proklamiert, das die Nachfolge des Königspaars Willy und Ursula Dohle antritt. Bei der Proklamation erfolgt zugleich die Ehrung der Jubelkönigspaare. 

Das 25-jährige Jubiläum feiern Elke und Friedhelm Gerhardt. Vor 40 und 50 Jahren waren Dita (+) und Ivo (+) Ville aus den Niederlanden das Königspaar. Das 60-jährige Jubelkönigspaar sind Liselotte und Willi Dickel. 

Um 20 Uhr startet die Langewieser Schützennacht, bei der Schützen und Gäste bis in die Nacht feiern. Mit dem traditionellen Mondscheinwalzer gegen 2 Uhr an der Kreuzung Heckenweg/Langewieser Straße klingt der Tag aus. 

Großer Festzug durch den Ort

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit dem gemeinsamen ökumenischen Gebet am Ehrenmal, das von Dr. Ulf Lückel und Hans Bexkens mitgestaltet wird. Ab 10.30 Uhr gibt es unter Mitwirkung der Stadtkapelle „Concordia“ Hallenberg einen böhmischen Frühschoppen. Neben dem Damen-Sektfrühstück erfolgt im Anschluss die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Um 15 Uhr treten die Schützenschwestern und -brüder an der Schützenhalle zum großen Festzug an. Bei einem kurzen Halt am Ehrenmal wird der Toten gedacht. Neben der Festmusik aus Hallenberg wird der Umzug von dem Tambourkorps Oberkirchen begleitet. Dem Festzug schließt sich um 17 Uhr der Königs- und Kindertanz sowie der Festball ab 20 Uhr an.

Am frühen Montagmorgen wird um 9.30 Uhr beim Vereinslokal „Astenblick“ angetreten und zur Vogelstange marschiert. Dort beginnt im Anschluss das Geckschießen. Dabei haben Festgäste ohne Vereinszugehörigkeit die Gelegenheit zum Schießen auf den Gästegeck. Wenn der Vizekönig ermittelt wurde, steigt die ausgelassene „Geckfeier“ in der Schützenhalle. Sie endet gegen 14 Uhr mit dem Geckzug über den Grenzweg in den Gemeindegarten. Nach der Pause ist um 17 Uhr Antreten am Vereinslokal „Astenblick“ mit anschließendem Festzug durch Langewiese. Um 18 Uhr finden Königs- und Kindertanz statt. Beim abschließenden Festball ab 20 Uhr wird, wie in jedem Jahr, noch viele Stunden ausgiebig gefeiert. 

Ein letzter Höhepunkt findet mit dem Tanz der ehemaligen Königspaare um 21 Uhr statt. Die Hallenberger Theken Gbr sorgt als Festwirt für das leibliche Wohl. Als Gastverein wird am Samstagabend der Schützenverein Hildfeld erwartet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare