1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Letzte Rennen auf Bobbahn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der zweite Tag des FIL Junioren Weltcup-Finales der Rennrodler in Winterberg endete sowohl bei den männlichen Junioren als auch bei der männlichen Jugend A mit je einem Vierfacherfolg für die Sportler des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland.

Bei den Junioren wurde der amtierende Junioren-Weltmeister Julian von Schleinitz (WSV Königssee) seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann das Rennen mit einer Gesamtzeit von 1:52.74 Minuten vor Ralf Palik (Oberwiesenthal; 1:52.99), Robert Fischer (Ilmenau; 1:53.57) und Julius Löffler (Altenberg; 1:53.85). Auf dem fünften Platz lag mit Semen Pavlichenko (Russland; 1:53.87) der erste ausländische Starter. Mit seinem Abschlusserfolg sicherte sich Julian von Schleinitz mit 470 Punkten auch überlegen die Weltcup-Gesamtwertung.

Von sechs Weltcuprennen gewann v. Schleinitz vier Rennen, wurde einmal Dritter und konnte es sich sogar erlauben, das Rennen von Sigulda auszulassen. Auf den Plätzen zwei und drei der Gesamtwertung liegen mit Robert Fischer (330 Punkte) und Ralf Palik (315 Punkte) zwei weitere deutsche Starter.

Die Jugend-A-Wertung konnte ganz knapp Florian Berkes in der Gesamtzeit von 1:29.14 Minuten vor seinem Vereinskameraden Georg Reumschüssel (beide RT Suhl), der auf eine Gesamtzeit von 1:29.16 kam, gewinnen. Dritter wurde Chris Eissler (Zwickau; 1:29.32) vor Toni Gräfe (Ilmenau; 1:29.48).

Das vom BRC Hallenberg ausgerichtete FIL Junioren-Weltcup-Finale der Rennrodler war die letzte Rennveranstaltung der Saison 2009/2010 auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland.

Mit den FIBT Europameisterschaften Bob & Skeleton steht in Winterberg in der nächsten Saison eine Großveranstaltung auf dem Programm. Termin: 21. bis 23. Januar 2011.

Auch interessant

Kommentare