„Bedarf an Mobilität“ gedeckt

Neues Fahrzeug für den Bürgerbusverein Höhendörfer Winterberg

+
Der Bürgerbusverein Höhendörfer Winterberg freut sich über ein neues Fahrzeug, mit dem die Bürgerinnen und Bürger kostenlos mobil sind (für Vollbild oben rechts klicken).

Winterberg  - Das Team des Bürgerbusvereins Höhendörfer Winterberg freute sich kürzlich über ein besonderes Geschenk: ein neues Fahrzeug. Nach gut drei Jahren sei es an der Zeit gewesen, den alten Bürgerbus – bereits einige Jahre für den Nahverkehrsbetrieb RLG als Win-Bus unterwegs – auszutauschen.

Möglich wurde die Anschaffung durch eine Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Bürgerbusverein Höhendörfer Winterberg mit seinem Vorsitzenden Klaus Homrighausen, der Bürgerbusverband Hellweg Sauerland und die RLG engagieren sich gemeinsam „für eine sinnvolle und praktische Beförderung“ der Bewohner der Höhendörfer. „Im gerade abgelaufenen Jahr haben wir wieder über 7300 Fahrgäste befördert. Darunter waren 55 Prozent Gäste und 45 Prozent einheimische Bürgerinnen und Bürger“, so Klaus Homrighausen.

Nutzerzahlen entwickeln sich positiv

„Bei der Einrichtung der Bürgerbuslinie 2016 sind wir schon davon ausgegangen, dass wir nur unter Zurechnung der Gäste das Projekt Bürgerbus auf den Weg bringen können. Dass sich die Nutzerzahlen der Bürgerinnen und Bürger so positiv entwickeln, zeigt den Bedarf an Mobilität der Menschen in den Höhendörfern“, so Homrighausen weiter. Neben den Menschen in den Höhendörfern nutzen auch die Bewohner des Dumel-Wohngebietes in Winterberg den Bürgerbus zunehmend mehr, um beispielsweise zum Einkaufen in die Stadt zu kommen. Seine Premierenfahrt hatte das neue Fahrzeug am 2. Januar. 

„Zum neuen Jahr ist es an der Zeit, Danke zu sagen. Einmal den Sponsoren, die es ermöglichen, dass die Bürgerinnen und Bürger den Bürgerbus kostenlos nutzen können, und den ehrenamtlichen Fahrern, die den Bus bei Wind und Wetter sicher durch Winterberg und seine Höhendörfer fahren“, so der Geschäftsführer der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, Michael Beckmann, selbst Bürgerbusfahrer. Gegen Vorlage einer Karte der Sparkasse Hochsauerland oder der Volksbank Bigge-Lenne werden die Bürger kostenlos befördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare