Wechsel in der Gemeinde

Pfarrer Gleibe wird Winterberg sehr wahrscheinlich verlassen

Detail-Überlegungen nach dem Umbau der Kirche: Silke Grübener aus der Bau- und Liegenschafts-Abteilung der Kirchenkreis-Verwaltung, Architekt Hans-Georg Seifert, Pfarrer Michale Gleibe und Finanzkirchmeister Armin Hausmann.

Winterberg. Seit 14 Tagen erleben die evangelischen Winterberger ihre Gottesdienste in ihrer umgebauten Kirche am Alten Garten, seit Sonntag wissen sie von einer neuen Veränderung, die auf sie zukommt. Bei den beiden Gottesdiensten der Gemeinde – zunächst in Langewiese, dann in Winterberg – teilte Pfarrer Matthias Gleibe mit, dass er die Gemeinde höchstwahrscheinlich zum Jahresende verlassen werde.

In der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Hunnebrock-Hüffen-Werfen werde er diese Woche seine Probekatechese absolvieren und in der zweiten Julihälfte seine Probepredigt halten. Auch wenn die Pfarrerwahl dann erst für September terminiert sei, war sich Matthias Gleibe seiner Sache recht sicher, da er der einzige Kandidat sei und die Gemeinde ihn zudem gut kenne. Hier habe er als Pastor seinen Hilfs- und seinen Entsendungsdienst absolviert. Die Kirchengemeinde habe ihn vor acht Jahren schon einmal angesprochen, ob er als Gemeindepfarrer wieder nach Ostwestfalen kommen wolle, damals war er jedoch gerade erst nach Winterberg gewechselt. 

In den Stadtteilen von Bünde soll er nach seiner Wahl die Nachfolge von Pfarrer Wolfgang Pianka antreten, der in den Ruhestand geht. Beide waren früher gemeinsam Pfarrer in der Wittgensteiner Kirchengemeinde Feudingen auf dem Gebiet der Stadt Bad Laasphe. Matthias Gleibe geht davon aus, dass er im November oder im Dezember nach Ostwestfalen wechselt. Unabhängig davon haben sich im Leitungsgremium der Evangelischen Kirchengemeinde Winterberg kürzlich zwei weitere Personalien verändert: Claus Knesebeck und Barbara Sauer sind beide von ihren Ämtern als Presbyter zurückgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare