1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Piraten von Penzance erobern Bühne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die kommenden Aufführungen. Foto: SK
Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die kommenden Aufführungen. Foto: SK

Neues Musical des Geschwister-Scholl-Gymnasiums — Aufführungen ab kommende Woche

Winterberg. (SK)

Das brandneue Musical des Geschwister-Scholl-Gymnasiums "Die Piraten von Penzance" handelt von einer Piratenbande, die im 19. Jahrhundert ihr Unwesen an der englischen Küste treibt und erzählt auf amüsante, komische und actionreiche Art ihre Geschichte. Aufgeführt wird es am Mittwoch, 16., am Freitag, 18., am Dienstag, 22., und Donnerstag, 24. Januar, jeweils um 19.30 Uhr und am Sonntag, 20. Januar, um 17 Uhr.Das Musical geht auf die 1879 in England erstmals gespielte Operette von Gilbert & Sullivan zurück. Am Gymnasium wurde das Stück nun ins Deutsche übersetzt und anschließend von der Kompositions-AG unter der Leitung der Musiklehrer Barbara Ortwein und Martin Pohl für das Orchester und den Chor des GSG zu einem fetzigen Musical arrangiert.

"Die Piraten von Penzance" ist ein Theaterstück, das in der englischsprachigen Welt sehr populär ist, da es in höchst amüsanter Weise typische, englische Eigenarten offenbart. Es war daher für Thomas Sommer und Lars Hoffenke eine große Herausforderung, den Sprachwitz und die Wortklauberei in dem Libretto ins Deutsche zu übersetzen.

Zum Inhalt: Piraten treiben an der Küste Cornwalls ihr schlimmes Unwesen. Mitten unter ihnen: der junge Frederic, der gerade seine Piratengrundausbildung absolviert hat. Erstaunlicherweise haben die furchteinflößenden Kerle einen strengen Kodex: Opfer, die beispielsweise nachweisen können, dass sie Waise sind, haben von ihnen nichts zu befürchten. Leider trifft dies nicht auf die am Strand picknickenden Töchter General Stanleys zu, denn ihr Vater erfreut sich bester Gesundheit. Die Piraten fallen also über die Mädchen her und wollen sie heiraten. Da erscheint General Stanley und erzählt, in seiner prahlenden, angebenden Art, dass er auch ein Waise ist, um die Piraten zu überlisten und befreit seine Töchter aus unwürdigen Freibeuter-FreiershändenŠ

In knapp einjähriger Arbeit schrieben Christopher Dietrich, Benedikt Gellrich, Marlo Honselmann, Marius Kräling, Maik Schmiedler unter der Leitung von Martin Pohl und Barbara Ortwein die Operette in ein fetziges Musical um, dass die Besucher mitreißen wird durch die amüsanten und actionreichen Szenen.

Extra für das Musical wurden wieder zahlreiche neue und bezaubernde Kostüme genäht und zahlreiche Kulissenbauten angefertigt. Die Frisuren werden von den Friseurmeisterinnen des Salon Abels, Verena Sander und Sandra Guntermann, kreiert. Maskenbildnerin Franziska Schäfer und ihr Team werden 27 Schülerinnen in zarte englische "Rosen" und 12 Schüler in furchteinflößende Piraten verwandeln.

110 Schüler sind beteiligt

Die Probenarbeiten sind jetzt in der heiße Phase. Bei der Produktion nehmen insgesamt wieder 110 Schüler teil, die nun ihre Arbeit präsentieren werden.

Es singen Solisten des Chores, sowie der Mittel- und Oberstufenchor des Gymnasiums unter der Leitung von Barbara Ortwein und es spielt das Mittel- und Oberstufenorchester unter der Leitung von Benedikt Gellrich.

Der Eintritt ist natürlich wieder frei. Karten können im Sekretariat des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter Tel. 02981/92160 vorbestellt werden und in der Buchhandlung Dommes-Leber, Hauptstraße 8 in Winterberg, Tel. 02981/899492.

Auch interessant

Kommentare