Zeit für einen Rückblick

Rund 400 Gäste beim Neujahrsempfang in Hildfeld

+
Geehrt wurden insbesondere die Ehrenamtlichen, die sich um den 119. Wandertag 2019 in Winterberg und Schmallenberg verdient gemacht haben.

Hildfeld – Beim 21. Neujahrsempfang der Stadt Winterberg begrüßte Bürgermeister Werner Eickler in der Hochsauerlandhalle in Hildfeld 400 Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Banken, Kirchen, Vereinen und Verbänden.

Ein besonderer Gruß galt den Bürgermeistern Michael Kronauge aus Hallenberg und Thomas Grosche aus Medebach, dem Landrat Dr. Karl Schneider, dem Bundestagsabgeordneten Dirk Wiese und dem Landtagsabgeordneten Matthias Kerkhoff. Im Mittelpunkt standen zunächst die „Heiligen Drei Könige“, dieses Jahr die Sternsinger aus Hildfeld. Es galt, den Jungen und Mädchen, die sich für ihre Kirchengemeinde einsetzen und in ihren Orten – oftmals bei widrigen Wetterbedingungen – den Weihnachtsgruß und Segenswunsch in jedes Haus bringen und dabei Spenden für Kinder im Libanon sammelten, Dank zu sagen. Sie kamen auf die Bühne, sangen ihr Segenslied und erhielten vom Bürgermeister eine Belohnung. 

Das Dorf Hildfeld feiert in diesem Jahr sein 800-jähriges Bestehen. Ortsvorsteherin Elisabeth Sauerwald gab einen kurzen Ausblick auf die Jubiläumsfeierlichkeiten „800 Jahre Hildfeld“ mit dem Höhepunkt, der Dorfmeile am 19. und 20. September dieses Jahres. 

"Wir werden eine Lösung finden"

Anschließend gab es von Bürgermeister Eickler in lockerer Form in Worten und Bildern einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Eickler zeigte viele Ereignisse auf, wie die Rodel-WM in Winterberg, 100 Jahre Geschwister-Scholl-Gymnasium, das silberne Priesterjubiläum von Pastor Norbert Lipinski, 125 Jahre Pfarrgemeinde St. Lambertus Grönebach, die Diskussion um den „Gelben Sack“, der Snowboard-Weltcup, Stefan Tausch von St. Bonifatius wurde verabschiedet und Dr. Andreas Rohde neu eingeführt, die Schützenfeste mit ihren Königspaaren, der Tod von Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne oder das neue Schulgebäude der Sekundarschule. 

Auch das Thema Insolvenz des St.-Franziskus-Hospitals Winterberg hat nicht gefehlt. Hier versprach Landrat Dr. Karl Schneider: „Wir werden auf jeden Fall eine Lösung finden.“ 

Ehrenamtliche als Ehrengäste

Ehrengäste waren ehrenamtliche Helfer. Jede überregionale und hochkarätige Veranstaltung lebe von einer Vielzahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfern. Das ist nicht zuletzt beim 119. Wandertag 2019 in Winterberg und Schmallenberg deutlich geworden. Viele Stunden haben diese ehrenamtlichen „Stützen“ über Jahre hinweg in die Vorbereitung, die Planung und in die strategische Organisation des Wandertages investiert. Ohne sie wäre die Großveranstaltung nicht so erfolgreich gewesen. 

Sie waren die Ehrengäste, Hans-Gerd Bosch aus Siedlinghausen, Günter Hauers aus Altastenberg sowie Andreas Freise, Martina Mohnke-Brinkhoff, Gerd Mohnke, Stefan Sesulka und Sophia Blüggel (alle aus Züschen), die dann auf die Bühne kamen und eine Urkunde erhielten. 

Es folgte der gemütliche Teil mit Dank an die Sponsoren. Für die musikalische Begleitung sorgte die Stadtfeuerwehrkapelle mit dem Dirigenten Dietmar Harbecke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare