Bockbier und ein Sündenbock

Sauerland-Kabarett kommt nach Siedlinghausen

Bodenständig, aufgeklärt, scharfzüngig: Dafür sind die „Twersbraken“ bekannt.

Siedlinghausen – Mal wieder richtig lachen und sich perfekt unterhalten lassen – das ist direkt nach Karneval möglich. „Die Twersbraken & Gerd Normann alias Ranger Ömmes und Stefan Reusch“ kommen am Freitag, 28. Februar, um 20 Uhr ins Kolpinghaus Siedlinghausen.

„Dies ist nicht einfach nur ein Auftritt der Twersbraken, sondern eine ganz neue, individuelle Show der sauerländer Kabarettisten“, so die Akteure der Winterberger Kulturgruppe KuKuK!, die gemeinsam mit der Kolpingfamilie Siedlinghausen zu diesem besonderen Abend einladen. 

„Garantiert ohne Bembel! Garantiert ohne Hessen! Garantiert anarchisch, sauerländisch und politisch unrealistisch“, versprechen die Twersbraken. Zweimal im Jahr lädt die Gruppe mit Gerd Normann und dem Kölner Kabarettisten Stefan Reusch zu einem buntblauen Abend quer durch Sinn und Unsinn ein. Sie kalauern sich mit flachen Pointen durch den Abend, sezieren mit scharfzüngiger und bissiger Satire gesellschaftliche Missstände, singen begeisternde Stimmungslieder, legen Finger in Wunden und hinterlassen ein sich ratlos auf die Schenkel klopfendes Publikum. Sie sind aufgeklärt, neunmalklug, extrem bodenständig und das alles mit der Extraportion Sexyness. Ob Publikum, Kritiker oder zufällig Anwesende – alle wollen mit den sympathischen älteren Jungs nach der Veranstaltung noch ein Bier trinken gehen. 

„Jede Show ist neu, frisch, prickelnd und überraschend unerwartet, denn jeder Show wird ein thematischer Rahmen vorgegeben“, so die Projektleiterin des Stadtmarketingvereins Winterberg und seine Dörfer, Julia Aschenbrenner. Thema des ersten (ganz) blauen Bocks: Rohrkrepierer und andere Teilchenbeschleuniger! „Wenn ihr Bock habt, kommt doch einfach vorbei. Es gibt wahrscheinlich Bockbier, Bockwurst und einen Sündenbock“, laden die Twersbraken ein.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 18 Euro, an der Abendkasse 20 Euro (ermäßigter Eintritt möglich); . Zu Beginn der KuKuK!-Saison gibt es das Abo für sämtliche Veranstaltungen der Kulturgruppe für 50 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare