Spende für "Seelenpflaster"

Bianca Strecker (ante-holz), Helga Kappen (Volksbank), Martin Grosche (Volksbank-Vorstand), Diakon Hans-Joachim Bexkens und Carolin Mittermeier (Borbet) (v.l.).

In der Volksbank-Filiale Winterberg konnte Notfall-Seelsorger Hans-Joachim Bexkens für den Verein Psycho-Soziale Hilfe im HSK "Seelenpflaster" einen Scheck über 777,77 Euro in Empfang nehmen.

Das Geld wurde übereicht von Volksbank-Vorstand Martin Grosche zusammen mit Carolin Mittermeier von der Firma Borbet und Bianca Strecker von der Firma ante-holz in Vertretung der anderen Firmen Hoppe und Kusch + Co. Die Summe kam zusammen aus den Überschüssen der drei Ausbildungsbörsen in den Jahren 2000 in der Stadthalle Winterberg, 2003 im Dorint-Hotel in Neuastenberg und 2005 wieder in der Stadthalle Winterberg, die die Unternehmen gemeinsam organisiert hatten. Heute, so war man sich einig, ist es besser, dass die Schulen mit den Firmen vor Ort kooperieren und so Information und Beratung intensiver vermittelt werden können. Schon jetzt sei drauf hingewiesen, dass sich interessierte Schülerinnen und Schüler bis September 2011 für Ausbildungsplätze 2012 bewerben sollten. Hans-Joachim Bexkens wies noch einmal auf die Bedeutung der Notfallseelsorge nicht nur im Bereich der Polizei und Feuerwehr hin. Auch bei Betriebsunfällen (Beispiel Egger im letzten Februar), sei die Unterstützung von " Seelenpflaster" enorm wichtig. Am 5. Februar soll dann in Brilon eine Gedenkfeier sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare