Überraschende Ausbeute

Sportler des BSC Winterberg übertreffen kühnste Erwartungen bei Junioren-WM

Toller Erfolg: Bennet Buchmüller startet durch den Gewinn der Junioren-WM in Winterberg bei der Weltmeisterschaft der „Großen“.

Winterberg. Die Erwartungen bei den Bob-Piloten des BSC Winterberg waren hochgesteckt: Zwei Medaillen sollten es zu den Junioren-Weltmeisterschaften auf der heimischen Veltins-EisArena in Winterberg schon sein. Doch auch die kühnsten Erwartungen wurden übertroffen.

Pablo Nolte machte mit Christopher Weber den Anfang. Mit Bestzeit im 2. Rennlauf raste er von Platz fünf zur Silbermedaille. Bennet Buchmüller machte es ihm, angeschoben von Niklas Scherer, nach. Er fuhr im 2. Lauf die zweitbeste Zeit und verbesserte sich von Platz sieben auf den Bronze-Rang. Das Rennen gewann der deutsche Richard Oelsner mit nur noch sechs Hundertstel Sekunden Vorsprung vor Nolte.

Beherztes Rennen

Im Wettbewerb der Frauen ging Anna Köhler mit Franziska Fritz an den Start. Platz zwei war auch hier das Endresultat. Gewonnen hat die Britin Mica McNeill. Die beiden Top-Pilotinnen des Starterfeldes der Frauen lieferten sich ein beherztes Rennen, welches dann doch an die Britin, welche auch den Materialvorteil auf ihrer Seite hatte, ging. Drei Starter des BSC Winterberg in den Zweierbob-Disziplinen – drei Medaillen. Eine nicht erwartete Ausbeute. 

Doch am Sonntag zum Wettbewerb im Viererbob-Bob setzte Bennet Buchmüller noch einen drauf. Mit Benedikt Hertel, Niklas Scherer und Costa Laurenz meißelte er zwei Mal die Startbestzeit ins Eis. Und auch die Endzeiten ließen keine Zweifel über den Titel des Junioren-Weltmeisters im Viererbob offen: Zwei Mal Bestzeit und ein minimaler Vorsprung von sieben Hundertstel Sekunden vor dem als haushohen Titelfavoriten gehandelten Christoph Hafer. 

Schwerstarbeit für das Helferteam 

„Ein Wahnsinns-Wochenende liegt hinter uns“, resümierte der BSC-Vorsitzende Jens Morgenstern. „Ein Titel, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Wir hatten uns diese Resultate unserer jungen Piloten nicht in den kühnsten Träumen ausgemalt. Die Zielarena hat nach dem Weltmeistertitel der Junioren durch Bennet gebebt. Und er hat sich damit für die Weltmeisterschaften der ‘Großen’ am Königssee nominiert. Wie gesagt – ein Wahnsinn!“ 

Nicht nur sportlich war diese Woche ein großer Erfolg für den BSC Winterberg. Auch das Helferteam des Vereins hatte Schwerstarbeit zu leisten. Fünf Renntage mit Europacup und Junioren-Weltmeisterschaften in einer Woche, das war schon ein riesiges Pensum und ging an die Substanz. 

Dazu Jens Morgenstern: „Als Ausrichter dieser Wettbewerbe hat der BSC Winterberg Hervorragendes geleistet. Die Männer und Frauen unseres Teams waren jederzeit präsent und haben mit ihrem hohen Fachwissen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Und das bei diesem Mammut-Programm. An dieser Stelle ein Dankeschön für diesen Einsatz.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare