Thema „Städtische Finanzen“

Stadt Winterberg startet in Corona-Zeiten virtuellen Bürgerdialog 

Der Bürgerdialog in Winterberg dreht sich um das Thema „Städtische Finanzen“.
+
Der Bürgerdialog in Winterberg dreht sich um das Thema „Städtische Finanzen“.

Seit dem Urnengang im vergangenen Herbst wird in der Verwaltung der Stadt Winterberg kräftig daran gewerkelt, die Anregungen, Ideen sowie Kritikpunkte der heimischen Bevölkerung noch intensiver einzubeziehen in die tägliche Arbeit für die erfolgreiche Entwicklung Winterbergs mit seinen Ortschaften. Bürgerdialog – so lautet das Stichwort. Ein nächster Schritt auf dem Weg, die Bürgerinnen und Bürger aktiv miteinzubinden, funktioniere – in Corona-Zeiten – leider nur über digitale Formate, so die Stadt. Und die werden aktuell ganz konkret thematisch vorbereitet. Nun steht die Premiere dieses Formats an. Thema am 9. Februar um 19 Uhr werden die städtischen Finanzen sein.

Winterberg - Alle Interessierten sind eingeladen, sich über Smartphone, Tablet, den Laptop oder PC einzuloggen und mitzudiskutieren. Anmeldungen sind ab sofort möglich: Einfach eine Mail an linda.brieden@winterberg.de mit dem Betreff „Bürgerdialog Finanzen“ senden, um den entsprechenden Link zum Einloggen in das Videomeeting ebenfalls per Mail zu erhalten.

Weitere Bürgerdialoge zu den Themen Mobilität und Energie werden gerade geplant. Dazu wird es einen Bürgerdialog geben, dessen Thema durch die Bürger bestimmt werden kann. „Wir setzen ganz bewusst auf die aktive Einbindung unserer Bürgerinnen und Bürger zur Gestaltung unserer Heimat. Sie sind die Expertinnen und Experten vor Ort, wissen genau, wo der Schuh drückt, in welchen Bereichen es gut läuft und wo es noch Verbesserungs-Bedarf gibt. Dies ist unheimlich wichtig, um zielgenau sowie bedarfsorientiert Prozesse und Projekte in allen wesentlichen Bereichen einer Stadt- und Dorfentwicklung anzustoßen und zu steuern“, so Bürgermeister Michael Beckmann.

Lebendiger Meinungsaustausch

Die Erfahrung der vergangenen Monate habe gezeigt, dass ein lebendiger und durchaus auch kontroverser Dialog mit den Bürgern immer einen Mehrwert gebracht habe.

„Ich erinnere da an die virtuelle Bürgermeister-Sprechstunde sowie den in Pandemie-Zeiten auch regen Austausch über die sozialen Netzwerke des Rathauses Winterberg. Diese Dialoge leben von der Meinungsvielfalt, aber auch von gegenseitiger Wertschätzung und Kritikfähigkeit. Ich freue mich auf das neue Format“, betont der Bürgermeister.

Gemeinsam mit dem für die städtischen Finanzen zuständigen Kämmerer Bastian Östreich wird Beckmann den „Bürgerdialog Finanzen“ am 9. Februar ab 19 Uhr moderieren.

Die Teilnehmer werden im Rahmen des Dialogs unter anderem viel über die Haupteinnahme- und ausgabequellen der Stadt, die Eckdaten des aktuellen Haushalts-Entwurfes 2021, dessen Entwurf bereits in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 21. Januar eingebracht wurde und zurzeit in den Ratsfraktionen intensiv beraten wird, die aktuelle Finanzlage und mögliche Stellschrauben bei der Ausgestaltung der finanziellen Handlungsspielräume erfahren.

Der Entwurf des Haushaltsplanes 2021 berücksichtigt dabei bereits viele Anregungen der Bürger Winterbergs. „Im Zentrum der Premiere steht neben der Information natürlich der Austausch. Deshalb freuen wir uns auf viele Bürgerinnen und Bürger, die sich an diesem neuen Format des Bürgerdialogs aktiv beteiligen“, sind sich Beckmann und Östreich einig. Der Entwurf des Haushaltsplans 2021 soll dann in der Sitzung des Rates am 25. Februar 2021 verabschiedet werden.

Erinnerung: Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung per Mail an linda.brieden@winterberg.de nötig, um den Link zum Einloggen zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare