Ehrungen für verdiente Mitglieder

Tolles Fest zum 111. des Spielmannszugs Züschen

+
Ein tolles Fest hat der Spielmannszug Züschen auf die Beine gestellt – vorn zu sehen die beiden Geehrten Reinhard Kappen und Karl-Heinz Oberließen.

Züschen. 111 Jahre Spielmannszug Züschen, das musste (passenderweise am 11.11.) gefeiert werden. Und genau das machten die Musiker mit zahlreichen Gästen in der vollbesetzten Schützenhalle.

Alle aktiven Musiker, angeführt von Tambourmajor Markus Winzenick, marschierten als Indianer in die Halle. An den Marterpfahl gefesselt waren Reinhard Kappen und Karl-Heinz Oberließen. Aus gutem Grund: Die zwei wurden, für sie überraschend, besonders geehrt für 50 Jahre aktives Spiel im Spielmannszug. Rudolf Schnorbus vervollständigte das „Rentner-Dreigestirn“. 

Reinhard Kappen war viele Jahre Tambourmajor und Geschäftsführer und Ausbilder. Karl-Heinz Oberließen ist der Mann mit der Trommel. Zum Beispiel in Siedlinghausen: Beim Schützenfest war der Spielmannszug viele Jahre immer am Samstag um viertel vor sieben an der Theke, um mit dem „Viertel vor Sieben Club“ gemeinsam musikalisch und singend das Schützenfest einzuläuten. Und beim Zapfenstreich war Karl-Heinz Oberließen mit seiner Trommel nicht wegzudenken.  Die Goldene Ehrennadel und die Landesurkunde wurde von Helmut Segref und Christina Kappelmann vom Volksmusikerbund überreicht. 

Die Glückwünsche des Dorfes überbrachte Ortsvorsteher Edmund Tielke. Anschließend gab es Musik und Stimmung der Gast-Spielmannszüge und Musikvereine. Dann schloss sich die große Karnevalsparty, die meisten Besucher waren kostümiert, an. Mit der Band „Magic Flair“ wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

111 Jahre Spielmannszug Züschen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare