Funkamateure machen Winterberg und Bobbahn bekannt

Die Welt als Dorf

Das Team der Funkamateure aus Winterberg stand mit Sportlern aus aller Welt in Kontakt.

Es liegt in der Natur des Hobbys: Funkamateure aus aller Welt möchten kleine und große Ereignisse der Welt mitteilen. Etwas Besonderes aber ließen sich Winterberger Funkamateure anlässlich der Bob & Skeleton-WM einfallen: Die Änderung der Ortskennung für Winterberg vom nüchternen „O 44“ auf „Bob-WM“ wurde für die Dauer der WM genehmigt und so konnte die WM auf UKW und Kurzwellenfunk begleitet werden.

Es liegt in der Natur des Hobbys: Funkamateure aus aller Welt möchten kleine und große Ereignisse der Welt mitteilen. Etwas Besonderes aber ließen sich Winterberger Funkamateure anlässlich der Bob & Skeleton-WM einfallen: Die Änderung der Ortskennung für Winterberg vom nüchternen „O 44“ auf „Bob-WM“ wurde für die Dauer der WM genehmigt und so konnte die WM auf UKW und Kurzwellenfunk begleitet werden.

Eine Verbindung mit einer Station aus Winterberg war bei anderen Funkamateuren während dieser Zeit so heiß begehrt, dass mehrere hundert Verbindungen abgearbeitet werden wollten, sobald das Rufzeichen „in der Luft“ war – egal ob als Morsecode oder im Sprechfunk. Der Sportsgeist der verschiedenen Nationen hat die WM zum herausragenden Ereignis gemacht; so meldeten sich regelmäßig – und natürlich nicht ohne Stolz – Funkamateure gerade aus denjenigen Ländern, deren Teams gerade auf der Bahn um eine Platzierung kämpften. Hauptsächlich finden sich nun Stationen aus ganz Europa, USA, Japan und Südamerika im Logbuch, aber auch Stationen wie aus Sansibar und vom Robinson-Crusoe-Island meldeten sich.

Postkarten in die ganze Welt

„Unter Funkamateuren ist die Welt nur ein Dorf, dennoch weiß man nie, mit welchem Nachbarn am Gartenzaun man sich als nächstes unterhält“, so die treffende Beschreibung eines der beteiligten Funker. Nun vergeht bei allen Stationen eine spannende Zeit des Wartens auf die individuell und oft aufwändig gestalteten Postkarten zur Bestätigung der Funkverbindung. Eine vierstellige Anzahl an Postkarten, eine für jede Verbindung, geht nun von Winterberg hinaus in die ganze Welt und erzählt vom Wintersport – so manche in Regionen, in welchen niemals Schnee fällt, andere dorthin, wo immer Schnee liegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare