Es geht heiß her im Sauerland

Wetteraussichten für Hallenberg, Medebach und Winterberg

+
Abkühlung gibt’s für diese beiden Kleinen mit einem Eis.

Hallenberg/Medebach/Winterberg - Es ist ohne Frage heiß in Hallenberg, Medebach und Winterberg: Der Juni schließt in diesem Jahr mit einer intensiven Hitzephase ab. Wie es weitergeht mit dem Wetter, erklärt das Team des Wetterportals Sauerland den Lesern des „Sauerlandkurier“.

AmMittwoch startet der Tag nach einer lauen Nacht mit viel Sonnenschein. Zum Nachmittag kommen im Gegensatz zu den Vortagen etwas größere Wolken auf, die die Sonne verdecken können. Mit einer Winddrehung von Südost auf Nordwest werden nicht mehr die Höchstwerte des Vortages erreicht. Mit 28°C in Winterberg und 33°C nahe des Ruhrgebietes ist es aber weiter hochsommerlich heiß. In der Nacht zu Donnerstag gibt es einige Wolkenfelder. Zum Morgen wird es aber meist klar und überall trocken. Mit Tiefstwerten zwischen 17 und 11°C ist es spürbar frischer als in der Vornacht. 

Donnerstag 

Morgen liegt das Sauerland in einer etwas kühleren Luftmasse, die von der Nordsee heranströmt. Damit erreichen die Höchstwerte zwar immer noch sommerliche, aber nicht mehr so heiße 20 bis 27°C. Bei einem mäßigen Wind aus Nordwest ist es weiterhin sonnig mit nur wenigen Quellwolken. In der Nacht zu Freitag ist es meist wolkenfrei oder nur leicht bewölkt. Die Temperaturen sinken verbreitet auf 15 bis 10°C, in einigen Tälern geht es auch auf frische 7°C hinab. 

Aussichten zum Wochenende 

Nach der Hitzespitze zur Wochenmitte dreht der Wind über Mitteleuropa zum Donnerstag und Freitag mehr auf Nordwest und es fließt spürbar angenehmere Luft ein. Da insgesamt aber weiterhin hoher Luftdruck wetterbestimmend bleibt, geht das hochsommerliche Wetter im Allgemeinen weiter und Tiefdruckgebiete vom Atlantik haben kaum einen Einfluss auf uns. Am Samstag und Sonntag dreht der Wind vorübergehend wieder auf Süd, denn der Hitzeschwerpunkt bewegt sich von Frankreich nochmals direkt über uns, um uns zum Ausklang des Wochenendes nach Osten hin zu verlassen. Im Allgemeinen bleibt der stabile Sonnenschein erhalten.

Kommende Woche 

Zum Montag, 1. Juli, überquert uns eine schwache Kaltfront. Diese bringt zwar kaum nennenswerte Niederschläge, allerdings doch deutlich spürbar einen markanten Temperaturrückgang. Von da an weht wohl in der gesamten kommenden Woche deutlich frischere Nordseeluft ins Sauerland. In diese eingelagert sind einige dichtere Wolkenpakete und leichte Niederschläge. Eine länger andauernde Tiefdruckphase ist aber nicht zu erwarten. Zum 1. Juliwochenende könnte sich dann aus Süden erneut Hochsommerluft auf den Weg ins Sauerland machen.

Weitere Infos zur Wetterlage gibt es im Internet unter www.wetter-sauerland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare