Oktober zeigt sich vielseitig

Wetterbilanz für Hallenberg, Medebach und Winterberg

+
Auch wenn es noch keinen Schnee gab – die letzten beiden Nächte des Oktobers waren verbreitet frostig und das erste Raueis zeigte sich.

Hallenberg/Medebach/Winterberg - Das, was sich vor allem die Natur ersehnte, konnte der Oktober nun endlich erfüllen. Nach vielen zu trockenen Monaten war wieder einer zu nass. Bei leicht übernormalen Temperaturen zeigte sich die Sonne zudem seltener als üblich. Die ersten deutlichen Fröste deuteten den Frühwinter an, Schnee fiel aber noch nicht.

Das ergaben die Messungen und Beobachtungen des ‘Wetterportal Sauerland’. Eine Übersicht für die Leser des SauerlandKurier: 

Temperatur 

Mit einer Mitteltemperatur von 7,4°C war der Oktober auf dem Kahlen Asten rund 1°C milder als eine durchschnittliche Ausgabe der Jahre 1961-1990. Damit aber auch rund 1°C kühler als der Oktober 2018, welcher damals das Ende des „Dauersommers“ markierte. Nach einem Herbststurm am letzten Septembertag begann der Oktober mit 14°C in Winterberg und 16°C in Medebach recht mild. Danach zeigte das Thermometer für einige Tage nur eine Richtung – nach unten. Rund um das erste Wochenende des Monats erreichten die Temperaturen auf dem Kahlen Asten nur mit Mühe 5°C. Bei Tiefdruckwetter fühlte man sich bereits mitten im Herbst angekommen. Von diesem Tiefpunkt aus ging es aber quasi nur nach oben und rund um die Monatsmitte kam er dann, der goldene Oktober. 

Zwischen dem 12. und 15. erreichten die Temperaturen nochmals recht verbreitet um 20°C, lediglich die höchsten Lagen scheiterten mit 18-19°C an dieser Marke. Bereits in Winterberg wurden 20,1°C gemessen, die Wetterstation an der Hasenkammer in Medebach glänzte mit fast 23°C. Zu der Vielseitigkeit dieses Monats gehörte aber auch die Kälte. Diese machte sich nach Monatsmitte zunächst allerdings noch rar. Zwar erreichten die Tageswerte nirgendwo mehr als 16 oder 17°C, die Nächte blieben aufgrund vieler Wolken und eines lebhaften Südwestwindes ausgesprochen mild, in Siedlinghausen wurde es am Morgen des 20. beispielsweise nicht kühler als 10°C.

Eine Kaltfront am letzten Sonntag des Monats läutete doch noch einen zumindest in Sachen Temperaturen frühwinterlichen Abschluss ein. So waren die Nächte zum 30. und 31. in allen Höhenlagen frostig. Der Kahle Asten kam auf -2, Neuastenberg auf -3, Medebach auf -4,5°C und die Ruhrquelle auf eisige -7°C. 

Sonne machte sich eher rar

Niederschlag 

Das feuchte Ende des Septembers setzte sich im Oktober mit einer nassen ersten Woche fort. An 9 der ersten 10 Tage des Monats regnete es zum Beispiel in Altastenberg bereits 60 Liter pro Quadratmeter und damit schon mehr als im gesamten Oktober 2018. Nach einer fünfttägigen Trockenphase mit goldenem Oktoberwetter setzte dann am 15. die zweite Phase mit Regen ein. Dieser 15. war dann auch mit verbreitet 15 bis 20 Liter pro Quadratmeter der nasseste Tag des Monats. Insgesamt kamen im oberen Sauerland verbreitet um 100 Liter zusammen, zum Beispiel in Siedlinghausen 105 Liter. Der Kahle Asten erreichte sogar 138 Liter und damit etwa 20 Liter mehr als üblich. Trockener blieb es wie so oft im Raum Medebach und Hallenberg. Hier fanden sich zum Monatsschluss rund 60 Liter im Regenmesser. 

Wind 

Am Morgen des Monatsersten war der Herbststurm des letzten Septembertages noch sehr nah, anschließend war der Wind bis kurz vor die Monatsmitte immer recht lebhaft unterwegs. Wirklich stürmisch wurde es aber nicht mehr. Auf sich aufmerksam machte er dann aber nochmal am Nachmittag des 18. Oktober. Eine durchziehende Kaltfront brachte kurzzeitig stürmischen Wind und auf dem Kahlen Asten wurde mit 80 km/h die maximale Windgeschwindigkeit des Monats erreicht. 

Sonne 

Mit rund 74 Sonnenstunden machte sich die Sonne in diesem Monat doch eher rar. Etwa 100 Stunden sollten es auf dem Kahlen Asten doch schon sein – allerdings konnte sich die Sonne lediglich in der warmen Phase rund um den 14. Oktober und in der kalten Hochdruckphase am Monatsende länger zeigen. Ansonsten waren die freundlichen Momente doch nur auf kurze Augenblicke beschränkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare