1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

"Das ist eine Win-Win-Situation"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Jugendtrikot bekam Lars Ricken (2.v.l.) vom Jugendkoordinator des SC Neheim, Jochen Hoffmann. nach der Vertragsunterzeichnung überreicht.  Foto: Melanie Grau
Das Jugendtrikot bekam Lars Ricken (2.v.l.) vom Jugendkoordinator des SC Neheim, Jochen Hoffmann. nach der Vertragsunterzeichnung überreicht. Foto: Melanie Grau

Der SC Neheim hat jetzt einen Kooperationsvertrag mit der Jugendabteilung von Borussia Dortmund abgeschlossen.

Unterschrieben wurde der Vertrag unter anderem von Jugendkoordinator und Ex-Fußballspieler Lars Ricken, der jetzt in Neheim zu Gast war.

"Wir freuen uns sehr über diese Kooperation", meint SC-Jugendkoordinator Jochen Hoffmann. "Es läuft alles gut." Die Idee für die Zusammenarbeit entstand bereits vor über einem Jahr. Vor rund drei Monaten wurde es dann konkreter. "Das ist eine Win-Win-Situation für die Vereine", sagt Lars Ricken. "Wir können Seite an Seite davon profitieren."

Ricken lobt die Fußballspieler aus Neheim. "Vor allem Daniel Ginczek hat eine große Zukunft vor sich", so der Ex-Profi. "Würde mich nicht wundern, wenn wir den bald in der Bundesliga sehen würden." Doch nicht nur die Spieler sind dem Fußballvereinen wichtig.

Auch auf die Trainer kommt es an. "Sascha Eickel ist das beste Beispiel für einen guten Trainier", so Ricken. Eickel ist nun U17-Trainer beim BVB und freut sich auf die Arbeit. "Ich finde es toll, dass ich diese Aufgabe übernehmen kann", so Eickel. "Ich bin wirklich glücklich."

In die Jugendarbeit hat der SC Neheim viel investiert. "Ich kann mit gesundem Selbstbewusstsein sagen, dass unsere Jugendarbeit ein Vorbild für die ganze Region ist", sagt Paul Senske, erster Vorsitzender des SC Neheims.

Rund 350 Jugendliche spielen zur Zeit beim SC Neheim. "Wir hoffen unsere Jungs so motivieren zu können, sich sportlich noch mehr zu verbessern", meint Senske.

Als Gastgeschenk bekam Lars Ricken ein Jugendtrikot überreicht. "Vor zwei Jahren hätte ich da mal reingepasst", meint der Ex-Fußball-Profi lachend.

Auch interessant

Kommentare