Kennzeichen abmontiert

Betrunkener Fahrer lässt Auto nach Unfall im Schnee zurück - eine Sache überführt ihn

In Winterberg hat ein betrunkener Mann sein Auto nach einem Unfall im Schnee zurückgelassen. Ein Detail überführte ihn aber.
+
In Winterberg hat ein betrunkener Mann sein Auto nach einem Unfall im Schnee zurückgelassen. Ein Detail überführte ihn aber. (Symbolbild)

Ein betrunkener 22-Jähriger ist am Sonntagmorgen in Winterberg von der Straße abgekommen und mit seinem Auto im Schnee stecken geblieben. Den Wagen ließ er zurück und schraubte sogar die Kennzeichen ab. Doch ein Detail überführte ihn.

Winterberg - Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Sonntag gegen 7.30 Uhr auf dem Hesborner Weg zwischen Winterberg und Hallenberg. Dort hatte demnach ein Zeuge einen verletzten jungen Mann beobachtet.

Der zunächst Unbekannte war zuvor offenbar mit seinem Auto vom Hesborner Weg abgekommen und etwa 30 Meter neben der Straße im hohen Schnee steckengeblieben. Der junge Mann ließ sich schließlich von einem anderen Auto abholen und ließ sein Fahrzeug an der Unfallstelle zurück. „An dem nicht mehr fahrbereiten Auto waren die beiden Kennzeichen abmontiert“, berichtet die Polizei.

Winterberg: Auto nach Unfall im Schnee zurückgelassen - Polizei ermittelt Fahrer

Eins hatte der Fahrer aber nicht bedacht: Anhand der Fahrgestellnummer ermittelten die alarmierten Beamten die Anschrift des Halters schnell. Dort trafen sie auf den mutmaßlichen Fahrer, einen 22-jährigen Mann aus Winterberg. Die Polizisten rochen bei ihm eine deutliche Alkoholfahne. Ein Test ergab einen Wert von mehr als einem Promille.

Die Beamten nahmen den jungen Mann daraufhin mit zur Polizei, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem stellten sie seinen Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den 22-Jährigen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare