Einsatz in Winterberg

Alkoholisierter Autofahrer flieht nach Unfall in den Wald - Polizeihubschrauber findet ihn

Mit einem Polizeihubschrauber suchten Beamte am Samstagabend in Winterberg einen Unfallverursacher, der vor ihnen geflohen war.
+
Mit einem Polizeihubschrauber suchten Beamte am Samstagabend in Winterberg einen Unfallverursacher, der vor ihnen geflohen war.

Nachdem er die Kontrolle über seinen Wagen verloren und einen Unfall gebaut hatte, floh ein alkoholisierter Mann vor der Polizei. 

Winterberg - Am späten Samstagabend wurde der Polizei ein Verkehrsunfall in Winterberg-Hoheleye gemeldet. Ein 36-jähriger Mann hatte die Kontrolle über sein Auto verloren und war durch einen Zaun auf ein Gartengrundstück gefahren. 

"Die anwesenden Zeugen gaben an, dass der Fahrer einen alkoholisierten Eindruck gemacht hat", teilte die Polizei weiter mit. Noch vor Eintreffen der Beamten sei der Mann dann mit einer Schürfwunde im Gesicht zu Fuß geflüchtet. Sein Ziel: ein angrenzendes Waldgebiet.

Autofahrer flieht nach Unfall in den Wald

Die Polizei machte sich daraufhin mit einem Hubschrauber auf die Suche - mit Erfolg. Die Besatzung des Polizeihubschraubers konnte den Flüchtigen in dem unwegsamen Waldgebiet finden und lotse einen Streifenwagen zu ihm. 

Der Unfallfahrer - der nach Angaben der Polizei tatsächlich alkoholisiert war - wurde festgenommen. Ihm wurde im Krankenhaus Winterberg eine Blutprobe entnommen und seine Verletzungen wurden behandelt. 

Seinen Führerschein zogen die Beamten zunächst zur Sicherstellung ein. Nach der Behandlung im Krankenhaus wurde der 36-Jährige von dort entlassen.

Der Polizeihubschrauber war einer von drei Helikoptern, die am Wochenende über Winterberg kreisten. Am Samstagnachmittag wurde ein Rettungshubschrauber in den Bikepark alarmiert: Eine Fahrradfahrerin war schwer gestürzt. Einige Stunden später, am frühen Sonntagmorgen, musste erneut ein Rettungshubschrauber nach Winterberg: Ein Mann zog sich nach der Explosion eines Böllers schwere Verletzungen zu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare