1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Winterberg

Skifahren in Winterberg: Saison startet trotz Corona - das ist zu beachten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Winterberg startet die Wintersport-Saison - und der Schnee hat sich auch angekündigt. Beim Skifahren müssen aber Corona-Regeln beachtet werden.

Winterberg - Jetzt geht es auch in NRW los: Die ersten Schneeflocken sind im Hochsauerland gefallen und die Temperaturen sinken - höchste Zeit für den Start der Wintersport-Saison in Winterberg und Hallenberg. Am Samstag (27. November) öffnen im größten Skigebiet im Sauerland die ersten Lifte. Allerdings gelten strenge Corona-Regeln beim Skifahren.

StadtWinterberg
LandkreisHochsauerlandkreis
Einwohner12.442

Skifahren in Winterberg: Saison startet trotz Corona - das ist zu beachten

Wie die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH mitteilt, öffnen am 27. November der 8er-Sessel am Poppenberg und der 4er-Sessel im Skigebiet Rauher Busch. In den vergangenen Tagen seien die Schneekanonen im Betrieb gewesen.

Außerdem rechnen die Betreiber in der Nacht zu Samstag mit noch mehr weißer Pracht, denn für Nordrhein-Westfalen sind zehn Zentimeter Neuschnee in höheren Lagen gemeldet.

Skifahren in Winterberg trotz Corona: 2G-Regel und Maskenpflicht gelten

Für Wintersportler gilt in Winterberg und Hallenberg die 2G-Regel. Es dürfen also nur vollständig Geimpfte und Genesene die Lifte nutzen. Für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten Ausnahmen.

Gleiches gilt für die Skihütten an den Pisten. Sowohl die Skilift-Betreiber als auch das städtische Ordnungsamt werden Stichproben-Kontrollen durchführen. Die Wintersportler sollten immer und überall sowohl den 2G-Nachweis als auch den Personalausweis vorzeigen können.

Am Poppenberg im Skiliftkarussell Winterberg öffnet am kommenden Samstag unter den 2G-Regeln der 8er-Sessellift.
Am Poppenberg im Skiliftkarussell Winterberg öffnet am Samstag (27. November) unter den 2G-Regeln der 8er-Sessellift. © Marco Kraft

„Wir übernehmen bei der Maskenpflicht die Regelungen aus dem vergangenen Frühjahr. Das heißt konkret, dass in so genannten Anstehbereichen wie am Lift, an der Kasse, aber auch im Lift selbst Maskenpflicht besteht. Notwendig ist eine medizinische Maske oder FFP2-Maske“, erklärt Julian Pape, Projektleiter der Wintersport-Arena Sauerland.

Weil nicht unbegrenzt Tickets vorhanden seien, empfehlen die Liftbetreiber, diese vorab online zu buchen. Die Öffnungszeiten der Skilifte in Winterberg sind täglich von 9 bis 16.30 Uhr.

Skifahren in Winterberg trotz Corona: „Wintersport ist kein Pandemietreiber“

Der Start in die Wintersport-Saison soll ein positives Signal an die Menschen senden in Zeiten, in denen der Alltag bestimmt wird von der Pandemie. „Wir wissen ja alle, dass Sport und Freizeit an der frischen Luft unter freiem Himmel ohnehin allen Menschen gut tut. In Zeiten der Corona-Pandemie gilt dies umso mehr. Zumal der Wintersport und der Skiliftbetrieb kein Pandemietreiber ist. Dies ist spätestens im Frühjahr 2021 deutlich geworden“, betont Christian Klose, zuständig für den Tourismus in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg.

Wintersport-Saison in Deutschland beginnt: Kleines Skigebiet sagt ab

Andernorts sind die Anbieter deutlich vorsichtiger: Das kleine und von ehrenamtlichen Helfern aufrecht erhaltene Skigebiet Blockhaus-Belmicke im Bergischen Land hat den Wintersportbetrieb abgesagt. „Wir werden keine Angebote schaffen“, sagte Katja Wonneberger-Kühr, die Leiterin der Touristinfo Reichshof.

Die beiden Lifte gingen nicht in Betrieb, die acht Loipen würden nicht gespurt. Man wolle nicht dafür verantwortlich sein, dass weiteres Infektionsgeschehen in engen Bereichen, wie etwa rund um den Lift, entstehe, erklärte die Touristinfo. (mit dpa-Material) *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare