Offene Herzen und Ohren

Winterberger Super-Nachbarn als „Seelen-Balsam“

„Auf gute Nachbarschaft“ – Annette und Helmut Brinkmann (sitzend, links) stoßen mit den Veltins Hellen Pülleken auf ihre „Super-Nachbarschaft“ an.
+
„Auf gute Nachbarschaft“ – Annette und Helmut Brinkmann (sitzend, links) stoßen mit den Veltins Hellen Pülleken auf ihre „Super-Nachbarschaft“ an.

Winterberg - Nachbarschaftshilfe, soziales Engagement sowie stets offene Ohren und Herzen gerade in schwierigen Zeiten – das zeichnet Annette und Helmut Brinkmann aus Winterberg seit Jahrzehnten aus. Grund genug das beliebte Ehepaar im Rahmen unser Aktion „Super-Nachbar“ auszuzeichnen.

"Unsere Ecke ist einfach die Beste. Wir sind fünf Familien – Brinkmann, Dünnebacke, Flatt-Ante, Kramer und Wahle – die eng miteinander verbunden sind, auch wenn wir nicht täglich aufeinander hängen“, berichtet Peter Dünnebacke, der das Team Brinkmann als Super-Nachbarn vorgeschlagen hatte, freudestrahlend. Gegenseitige Nachbarschaftshilfe, der Austausch von Obst und Gemüse am Gartenzaun oder auch der gemeinsame Bau eines Vogelhäuschens seien nur einige Beispiele, die für die Nachbarschaft eine Selbstverständlichkeit sind. 

Auch nach einem Kaminbrand vor fünf Jahren halfen alle beim Fegen und Saubermachen. Dazu sind es gemeinsame Geburtstagsfeiern, die jährliche Flaggenparade vor Schützenfest oder auch die regelmäßigen Heckengespräche, die zum Alltag der fünf befreundeten Nachbarn einfach dazu gehören. 

Doch gerade in schwierigen Zeiten zeigt sich, auf wen man sich wirklich verlassen kann. Und auch da stehen die Nachbarn eng zusammen – allen voran Familie Brinkmann. „Als es mir gesundheitlich schlecht ging, waren Annette und Helmut immer da. Sie haben den Rasen gemäht, den Fahrdienst übernommen und im Garten geholfen. Sie waren einfach immer da und haben mich ohne Worte verstanden. Sie sind Balsam für die Seele“, berichtet Peter Dünnebacke sichtlich gerührt.

"Jeder ist für den anderen da. Hier sind alle Super-Nachbarn"

Das ein oder andere Blümchen vor der Tür, ein liebes Wort oder auch nur dieser kleine, aber so unglaublich bedeutsame Augenblick der Nähe habe die schwere Zeit während der Krankheit für ihn ein wenig erleichtert und erträglicher gemacht. Gerade in diesem für alle schwierigen Jahr sei man besonders leidgeprüft, da gleich zwei Nachbarn kurz hintereinander verstorben sind. Auch hier habe sich das freundschaftliche Miteinander besonders bezahlt gemacht, so Peter Dünnebacke. 

Annette und Helmut Brinkmann seien bei all diesen Schicksalsschlägen immer mit offenem Ohr und Herzen für alle da gewesen. Aber diese Hilfsbereitschaft und das soziale Engagement entspricht dem Naturell der beiden Rentner, die sich mit großer Leidenschaft ehrenamtlich engagieren. Annette Brinkmann begleitet Sterbende im Hospiz auf ihrem letzten Weg und ihr Ehemann fährt regelmäßig den Bürgerbus. Für das bescheidene Ehepaar ist das alles selbstverständlich, weshalb ihnen der Titel als „Super-Nachbar“ fast schon ein wenig unangenehm ist.

Annette und Helmut Brinkmann sind "Super-Nachbarn".

 „Wir sind doch ganz normale Nachbarn. Jeder ist für den anderen da. Bei uns in der Nachbarschaft gibt es keine Egoisten. Bei uns wird Freundschaft groß geschrieben. Hier sind alle Super-Nachbarn“, gaben Annette und Helmut Brinkmann die Auszeichnung gleich an die gesamte Nachbarschaft weiter. 

Deshalb wurde die Gewinnübergabe der Veltins „Hellen Pülleken“, dazu passender Gläser und T-Shirts selbstredend auch mit der gesamten verschworenen Clique zelebriert. „Wir sind immer füreinander da. Wer Hilfe braucht dem helfen wir, wer ein offenes Ohr benötigt, dem hören wir zu und wer einfach nur Feiern möchte, der ist bei uns ebenfalls an der richtigen Adresse“, erklären die befreundeten Familien unisono – eben genau das, was „Super-Nachbarn“ so ausmacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare