Tauchverein wird 30 Jahre alt

Winterberger tauchen regelmäßig ab

Schweben im Wasser, abschalten vom Stress – in Winterberg können Interessierte tauchen lernen.
+
Schweben im Wasser, abschalten vom Stress – in Winterberg können Interessierte tauchen lernen.

Winterberg – Dass Winterberg als Winter- und Fahrradsport-ort weit über die Grenzen hinaus bekannt ist, dürfte wohl jeder wissen. Dass aber seit 30 Jahren vor Ort auch ein Tauchverein existiert, ist nicht so bekannt.

Vor 30 Jahren rief der Hotelier Edouard Leenaert vom Landhotel Grimmeblick aus Elkeringhausen per Zeitungsbericht „Sieben braucht es für einen Verein“ zur Vereinsgründung in Elkeringhausen auf. Der jetzige Erste Vorsitzende Ralf Rebbert hatte bis dato viel Erfahrung im Vereinsleben gesammelt. Da es ihn schon immer reizte, „etwas Besonderes“ zu machen, nahm er seinen Mut zusammen, fuhr nach Elkeringhausen und war eines von den sieben Gründungsmitgliedern. An diesem Tag wurde der Verein der Sporttaucher Winterberg ins Leben gerufen – Rebbert ist bis heute als einziges der Gründungsmitglieder noch aktiv. 

Mit der steigenden Mitgliederzahl und mehr Ausrüstungsgegenständen kam der Verein mit den Räumlichkeiten in Elkeringhausen schnell an seine Grenzen – so zogen die Mitglieder und Ausrüstung nach Winterberg in die Gartenstraße. Hier wurden zwei Räume für ein gemütliches Beisammensein und Lagerung der Vereinsausrüstung angemietet. Zunächst mussten die Tauchflaschen bei benachbarten Vereinen gefüllt werden. Durch Spenden und die Mitgliedsbeiträge wurde dann der ersehnte Hochdruckkompressor gekauft. 

Der Verein wurde größer und so reichten die Räume erneut nicht mehr aus. Aus diesem Grund entschlossen sich die Mitglieder, im Jahr 1998 weitere Räume anzumieten. Seitdem stehen den Tauchern rund 80 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Ein Trocken- und ein Nassraum für die Ausrüstung sowie ein Bad, eine kleine Küche und ein Theorieraum, der auch für gesellige Stunden bereitsteht. Auch die Tauchausrüstung wurde vervollständigt. Trockenanzüge, Computer, Jackets und weiteres Zubehör stehen heute bereit.

"Tauchen soll ein bezahlbares Hobby bleiben"

Der Verein stellt seinen Mitgliedern das gesamte Equipment kostenlos zur Verfügung. Auch das Hallen- und Freibad der Stadt Winterberg durften die Sporttaucher seit Vereinsgründung kostenlos nutzen. Seit Schließung des Hallen- und Freibades wird jeden Donnerstagabend das Hallenbad im Oversum für Ausbildung und Verbesserung der körperlichen Fitness besucht. Der Erste Vorsitzende Ralf Rebbert beteuert, dass Tauchen nicht teuer sein muss: „Es soll ein bezahlbares Hobby bleiben, bei dem Spaß, Freundschaft und vernünftige Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Vordergrund steht.“ 

Durch körperliche Beeinträchtigungen konnte Ralf Rebbert den aktiven Tauchsport nicht mehr wie gewünscht ausführen. Hinzu kam also im Jahr 2014 der niederländische Tauchlehrer Bart Pulles, der mit mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen „den Lebewesen vom Land“ die Schönheit der Unterwasserwelt nahebringt. In der Grundstufe, dem PADI „Open Water Diver“, werden den angehenden Tauchern ab 12 Jahren Theorie und Praxis vermittelt. Für die ersten Atemzüge unter Wasser, an die sich jeder Taucher gut erinnern kann, übt der Verein im Schwimmbad des Oversums Winterberg. Beherrschen die Tauchschüler die Übungen, geht es raus in die Seen der Umgebung, in denen die Taucher bei fünf Freiwasser-Tauchgängen das Erlernte vertiefen können. Nach dem OWD-Grundkurs können die Taucher eine Vielzahl von weiterführenden Kursen absolvieren. Weiter geht es mit dem PADI „Advanced Open Water Diver“, dem Kurs für Fortgeschrittene. Speziell für diejenigen, die anderen in Notsituationen helfen wollen, gibt es den PADI „Rescue Diver“. Eine kostengünstige Ausbildung bis hin zum Assistent des Tauchlehrers wird angeboten; zu dem Monatsbeitrag fallen lediglich Prüfungsgebühren an. 

„Eintritt in eine neue Welt, völlige Stille, schweben im blau-grünen Wasser, abschalten vom täglichen Stress – wer Interesse hat, in einer ungezwungenen Umgebung, in der Spaß und Freundschaft an erster Stelle stehen, das Tauchen zu erlernen, der kann sich bei Bart Pulles, Tel. 01511/8960143, oder Ralf Rebbert, Tel. 0171/8029336, jederzeit melden. Schnuppertauchen wird kostenlos jeden Donnerstag ab 18 Uhr nach Absprache angeboten“, so der Verein. Zudem werden jedes Jahr Kurztrips von den Sporttauchern durchgeführt. Tagestrips an die umliegenden Stauseen werden gerne auch in Eigenregie regelmäßig in Anspruch genommen.

Heute zählt der Verein rund 70 Mitglieder, die sich aus Frauen, Männern und Jugendlichen ab 12 Jahren zusammensetzen. Mit den Mitgliedern und gerne weiteren Neuzugängen feiert der Verein sein 30-jähriges Bestehen am 22. und 23. August am Bergsee in Siedlinghausen. Es soll gegessen, getrunken, gelacht und getaucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare