Änderung vor Start

Das ist die wichtigste neue Regel im Dschungelcamp

+
Die zwölf Dschungelcamp-Teilnehmer 2017

München - Auch vor dem Dschungelcamp 2017 haben sich die Macher eine fiese neue Regel für die Teilnehmer ausgedacht. Sie könnte schon zum Start für Streit sorgen.

Update vom 9. Oktober 2017: Es ist schon wieder Dschungelcamp-Zeit und ein bekannter Name für die nächste Runde ist tatsächlich Boris Becker. Leider allerdings für die britische Variante von „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“.

Das ist die wichtigste neue Regel im Dschungelcamp

Es ist weithin bekannt: Oft ist es der erste Eindruck der zählt und eine Zusammenarbeit mehrerer Menschen auf lange Zeit prägt. Genau diesen Effekt wollen sich in diesem Jahr offenbar auch die Planer des RTL Dschungelcamp zu Nutze machen - und mit einer neu eingeführten Regel gleich von Anfang an Zwietracht unter den zwölf Teilnehmern säen.

Wie die Regel bei den Kandidaten ankommt, erfahren Sie in unserem Live-Ticker vom ersten Tag des Dschungelcamps 2017.

Dschungel-Team-Kapitäne wählen ihre Mitstreiter

Wie bild.de berichtet, sollen im Dschungelcamp 2017 die beiden Teams gleich zu Beginn mit einer neuen Methode zusammengestellt werden. Das Prozedere erinnert frappierend an gruppendynamisch problematische Momente im Sportunterricht: Offenbar sollen zwei vorab bestimmte Team-Kapitäne ihre Mitstreiter immer abwechselnd in ihre Gruppe wählen. Möglicherweise wurde dieser Schritt aber auch schon vorab erledigt und ist gar nicht so spontan, wie RTL dies behauptet.

Was beim Zusammenstellen der Fußball-Mannschaften geklappt hat, soll wohl auch bei „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!“ funktionieren: Wer zuletzt gewählt wird, fühlt sich herabgesetzt - zumindest aber wird sofort Klarheit über erste Sympathien und vor allem Antipathien im Camp herrschen.

Aufteilung in „Base Camp“ und „Snake Rock“ bleibt

In den Vorjahren hatte der Start ins Dschungelleben noch etwas anders ausgesehen. Erst seit 2016 gibt es überhaupt die Aufteilung in zwei rivalisierende Lager; das „Base Camp“ und das „Camp Snake Rock“. Damals wurden die Teams aber nicht von den Mitgliedern selbst bestimmt, sondern von RTL zusammengestellt - auch diese Variante barg durchaus Zündstoff. Vor allem am „Snake Rock“ entwickelten Torsten Legat und Helena Fürst schnell eine ausgeprägte Feindschaft.

In den ersten neun Staffeln hingegen hatten alle Camper in einem einzigen Lager zusammengelebt - auch wenn 2015 ein Teil der Gruppe erst nach einer Nacht auf einer einsamen Insel zum Rest der Dschungelbesatzung am Lagerfeuer gestoßen war.

Weitere große Regeländerungen gibt es - zumindest nach den Informationen von Bild - im Dschungelcamp 2017 nicht. Die einzige weitere grundlegende Neuerung ist eigentlich keine: Denn, dass dem Bericht zufolge nun offiziell zwölf Kandidaten die neue Richtgröße für die Teilnehmerzahl sind, ist zwar formal eine kleine Camp-Reform. Faktisch waren aber bereits 2016 zwölf C-Promis im Einsatz. Wenn auch damals nur „ausnahmsweise“.

Dschungelcamp 2017: Vor allem Reality-TV-Sternchen

In diesem Jahr hat RTL das Dutzend vor allem mit früheren Casting-Show- und Reality-TV-Teilnehmer vollgemacht: Neben der mutmaßlichen Camp-Bestverdienerin und Ex-“GNTM“-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink sind das sechs weitere Gesichter aus dem Trash-Fernsehen: Alexander „Honey“ Keen (Ex-Freund einer „GNTM“-Teilnehmerin), Sarah Joelle Jahnel (“DSDS“, „Adam sucht Eva“), Kader Loth (“Big Brother“), Hanka Rackwitz (“mieten kaufen wohnen“), Jens Büchner (“Goodbye Deutschland!“) und Florian Wess (“Big Brother“).

Komplettiert wird das Feld von fünf Teilnehmern, die sich ihre mehr oder minder große Prominenz im „echten Leben“ erarbeitet haben: Von den Schauspielern Markus Majowski und Nicole Mieth, NDW-Sängerin Fräulein Menke, Ex-Boygroup-Star Marc Terenzi und Fußball-Weltmeister Thomas Häßler.

Welche zwei privaten Gegenstände sie mit ins Camp nehmen wollen, haben die Kandidaten schon verraten.

Neue Dschungelprüfungen geplant

Für diese Zwölf soll es angeblich aber auch ohne große weitere Regeländerungen ein paar Überraschungsmomente geben: Neue Dschungelprüfungen und Spieleinlagen sollen das Camp spannend halten, schreibt bild.de.

Wie gut das klappen wird, und ob die C-Promis sich wie gewünscht über die Team-Zusammenstellung in die Haare geraten werden, wird sich am Freitagabend zeigen: Um 21.15 Uhr startet RTLs Dschungelcamp 2017. Wie Sie die Eröffnungs-Show auch im Livestream sehen können, erfahren Sie hier.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' gibt es auch im Special bei RTL.de.

fn/snacktv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare